Welterbe-Komitee fügt 13 neue Stätten zur Liste des geschützten Welterbes hinzu

[ad_1]
Die UNESCO hat bei ihrer jüngsten Sitzung 13 neue Stätten in die Liste des Weltkulturerbes aufgenommen. Darunter sind historische Karawansereien im Iran und die archäologische Stätte Tell es-Sultan in der Westbank. Israel kritisierte die Entscheidung und bezeichnete sie als einseitig. Venedig wurde trotz Bedenken wegen Überfüllung und Klimawandel nicht in die Liste aufgenommen. Zwei bereits geschützte Stätten erhielten eine Verlängerung des Schutzes. Zu den neu anerkannten gefährdeten Welterbestätten gehören unter anderem die Vulkane und Wälder von Mount Pelée in Frankreich, das Waldmassiv Odzala-Kokoua in Kongo, die Altstadt von Kuldīga in Lettland und das jüdisch-mittelalterliche Erbe von Erfurt in Deutschland. Weitere Stätten sind die Ringwallanlagen aus der Wikingerzeit in Dänemark, Tr’ondëk-Klondike in Kanada, Santiniketan in Indien und die Kulturlandschaft der alten Teewälder in China.

Einführung

Dieser Artikel behandelt die kürzlich hinzugefügten Stätten auf der Liste des geschützten Welterbes durch das Welterbe-Komitee. Dreizehn neue Stätten wurden aufgrund ihrer kulturellen, historischen und natürlichen Bedeutung anerkannt und in diese prestigeträchtige Liste aufgenommen. Es gibt jedoch Kontroversen über einige der Zugänge und Auslassungen.

Neu anerkannte Welterbestätten

Das Welterbe-Komitee hat dreizehn neue Stätten in seine Liste des geschützten Welterbes aufgenommen. Diese Stätten wurden aufgrund ihres außergewöhnlichen universellen Werts und ihrer Bedeutung für die Menschheit ausgewählt. Lassen Sie uns einige der neu anerkannten Stätten erkunden:

1. Karawansereien im Iran

Die historischen Karawansereien im Iran wurden wegen ihrer kulturellen Bedeutung als wichtige Handels- und soziale Knotenpunkte entlang der antiken Seidenstraßen in die Liste des Welterbes aufgenommen. Diese Strukturen dienten als Rastplätze für Händler und Reisende und spielten eine entscheidende Rolle in den alten Handelsnetzwerken.

2. Tell es-Sultan, Westjordanland

Die Aufnahme der Stätte Tell es-Sultan in der Nähe von Jericho im Westjordanland hat Kontroversen ausgelöst. Diese archäologische Stätte hat eine große historische und kulturelle Bedeutung, aber Israel hat ihre Anerkennung kritisiert und politische Bedenken geäußert.

3. Vulkane und Wälder des Mount Pelée, Frankreich

Die vulkanische Region des Mount Pelée in Frankreich wird nun als geschützte Welterbestätte anerkannt. Dieses Gebiet ist von immenser geologischer und ökologischer Bedeutung mit seiner reichen Biodiversität und einzigartigen Vulkanformationen.

4. Wald-Massif von Odzala-Kokoua, Kongo

In Kongo wurde das Wald-Massif von Odzala-Kokoua in die Liste des Welterbes aufgenommen. Dieser unberührte Wald beherbergt eine vielfältige Tierwelt, darunter gefährdete Arten wie Gorillas und Waldelefanten.

5. Altstadt von Kuldīga, Lettland

Die Altstadt von Kuldīga in Lettland wurde für ihr gut erhaltenes historisches Zentrum anerkannt, das architektonisches und kulturelles Erbe aus verschiedenen Epochen präsentiert. Diese charmante Stadt gibt einen Einblick in die Geschichte und Traditionen Lettlands.

6. Jüdisch-mittelalterliches Erbe von Erfurt, Deutschland

Das jüdisch-mittelalterliche Erbe von Erfurt in Deutschland hat eine große Bedeutung als Zeugnis des jüdischen Lebens und der Kultur während des Mittelalters. Die erhaltenen jüdischen Baustätten und kulturellen Artefakte geben Einblicke in die Geschichte und Traditionen der jüdischen Gemeinschaft.

7. Wikingerzeitliche Ringburgen, Dänemark

Die wikingerzeitlichen Ringburgen in Dänemark wurden aufgrund ihres historischen und architektonischen Wertes anerkannt. Diese kreisförmigen Befestigungen spielten eine entscheidende Rolle in der Verteidigung und Kontrolle strategischer Gebiete während der Wikingerzeit.

8. Tr’ondëk-Klondike, Kanada

Tr’ondëk-Klondike in Kanada wurde in die Liste des Welterbes aufgenommen aufgrund seiner kulturellen Bedeutung als Schlüsselstätte im Zusammenhang mit dem Klondike-Goldrausch. Dieses Gebiet bewahrt die Geschichte und das Erbe der Goldrausch-Ära und ihrer Auswirkungen auf die lokale Gemeinschaft.

9. Santiniketan, Indien

Santiniketan, die Bildungseinrichtung, die von Rabindranath Tagore gegründet wurde, wurde als Welterbestätte anerkannt. Diese Einrichtung spielte eine entscheidende Rolle bei der Gestaltung der kulturellen und Bildungslandschaft Indiens und fördert weiterhin Kunst und Geisteswissenschaften.

10. Kulturlandschaft alte Teeplantagen, China

Die Kulturlandschaft der alten Teeplantagen in China wurde der Liste des Welterbes hinzugefügt aufgrund ihrer kulturellen und natürlichen Bedeutung. Diese Stätte zeigt die historische Entwicklung der Teeproduktion und die tief verwurzelte Teekultur in China.

Kontroversen und Auslassungen

Die Entscheidungen des Welterbe-Komitees haben Kritik und Kontroversen erfahren. Hier sind einige bemerkenswerte Kontroversen und Auslassungen:

1. Ausschluss von Venedig

Trotz Bedenken hinsichtlich seiner Grundlage aufgrund von Massentourismus und Risiken durch den Klimawandel wurde Venedig nicht in die Liste der geschützten Welterbestätten aufgenommen. Dieser Ausschluss wirft Fragen nach den Kriterien für die Auswahl und den Maßnahmen zur Sicherung gefährdeter Stätten auf.

2. Kritik aus Israel

Israel hat die Aufnahme der Stätte Tell es-Sultan in der Nähe von Jericho im Westjordanland in die Liste des geschützten Welterbes kritisiert. Die Kritik beruht auf politischen Bedenken und zeigt die Komplexität der Anerkennung von Welterbe in umstrittenen Gebieten.

Schlussfolgerung

Die Aufnahme von dreizehn neuen Stätten durch das Welterbe-Komitee in die Liste des geschützten Welterbes zeigt die vielfältigen kulturellen, historischen und natürlichen Schätze, die weltweit vorhanden sind. Diese Stätten repräsentieren das gemeinsame Erbe der Menschheit und die Bedeutung ihrer Erhaltung für zukünftige Generationen. Die Kontroversen und Auslassungen erinnern uns jedoch an die Herausforderungen bei der Erhaltung des Erbes und die Notwendigkeit anhaltender Anstrengungen zum Schutz unseres unschätzbaren Erbes.

[ad_2]
Source link

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

You May Also Like