Untitled Art Fair: zeitgenössische Kunst für alle zugänglich machen

[ad_1]
Die Untitled Art Fair, gegründet von Jeff Lawson im Jahr 2012, strebt danach, eine barrierefreie Plattform für zeitgenössische Kunst zu sein und internationale Galerien und Künstler zu präsentieren. Die Messe befindet sich an einem herausragenden Ort in South Beach. Zu den namhaften Künstlern in Lawsons Sammlung gehören Justine Kurland, Imi Knoebel, John Wesley und Peter Dreher. Lawson ist der Ansicht, dass man kein Vermögen haben muss, um Sammler zu sein. Er erwirbt regelmäßig Kunstwerke von Künstlern und Galerien, die auf der Untitled Art Fair ausgestellt haben. Zu seinen wertvollsten Werken gehören Robert Gobers “Hope Hill Road” und ein Gemälde von Peter Dreher. Lawson schätzt Kunstwerke, die seinen Tag bereichern. Er ist immer auf der Suche nach neuen Künstlern und Kunstwerken. Sein Lieblingskünstler ist Bruce Nauman und er bedauert, dass er das Boxsack-Kunstwerk von Jeffrey Gibson nicht gekauft hat.

Über die Untitled Art Fair

Die Untitled Art Fair, von Jeff Lawson im Jahr 2012 gegründet, ist eine Plattform für zeitgenössische Kunst, die sich zugänglich für alle machen will. Die Messe, die an einem erstklassigen Standort in South Beach stattfindet, bringt internationale Galerien und Künstler zusammen, um ihre Werke einem vielfältigen Publikum zu präsentieren.

Jeff Lawson: Gründer und Visionär

Jeff Lawson ist der Visionär hinter der Untitled Art Fair. Er ist davon überzeugt, dass Kunst für jeden zugänglich sein sollte, unabhängig von finanziellen Möglichkeiten. Seine Leidenschaft für Kunst führte ihn dazu, eine Plattform zu schaffen, die traditionelle Eintrittsbarrieren beseitigt und eine inklusivere Kunstgemeinschaft fördert.

Die Sammlung

Lawson hat eine beeindruckende Sammlung von Kunstwerken kuratiert, die sowohl etablierte als auch aufstrebende Künstler umfasst. Zu den namhaften Künstlern in seiner Sammlung gehören Justine Kurland, Imi Knoebel, John Wesley und Peter Dreher. Lawson erwirbt regelmäßig Kunstwerke von Künstlern und Galerien, die auf der Untitled Art Fair ausgestellt haben.

Wertvolle Werke

Zu Lawsons wertvollsten Werken gehören Robert Gobers “Hope Hill Road” und ein Gemälde von Peter Dreher. Diese Kunstwerke haben für Lawson eine große persönliche und künstlerische Bedeutung.

Kunst für alle: Die Philosophie der Untitled Art Fair

Die Untitled Art Fair vertritt die Überzeugung, dass man nicht reich sein muss, um Sammler zu sein. Diese Philosophie steht im Einklang mit Lawsons Vision, die Erschwinglichkeit und Zugänglichkeit in der zeitgenössischen Kunst priorisiert. Die Messe bietet eine vielfältige Auswahl an Kunstwerken zu verschiedenen Preisen, um unterschiedlichen Sammlern gerecht zu werden.

Kunst als Teil des Alltags

Lawson schätzt Kunstwerke, die seinen Alltag bereichern und verschönern. Er ist der Meinung, dass Kunst in den Alltag integriert werden kann, indem sie unsere Umgebung bereichert und Freude und Inspiration in unseren täglichen Routinen bringt.

Entdeckung neuer Künstler

Als Gründer der Untitled Art Fair ist Lawson ständig auf der Suche nach neuen Künstlern und Kunstwerken. Er erkundet aktiv die Kunstwelt, um aufstrebende Talente zu entdecken und sicherzustellen, dass die Messe eine Plattform für frische und innovative künstlerische Stimmen bleibt.

Jeff Lawsons Favoriten

Jeff Lawson hat seine eigenen persönlichen Favoriten, wenn es um Künstler und Kunstwerke geht. Sein Lieblingskünstler ist Bruce Nauman, dessen konzeptionelle und zum Nachdenken anregende Werke mit Lawsons künstlerischem Empfinden resonieren.

Verpasste Gelegenheiten

Lawson gibt zu, dass er es bedauert, das Punching-Bag-Kunstwerk von Jeffrey Gibson nicht gekauft zu haben. Dies lässt darauf schließen, dass er Kunstwerke schätzt, die traditionelle Grenzen herausfordern und bedeutungsvolle Gespräche generieren.

Schlussfolgerung

Die Untitled Art Fair, gegründet von Jeff Lawson, bietet eine inklusive Plattform für zeitgenössische Kunst und stellt traditionelle Vorstellungen des Sammelns von Kunst in Frage. Durch die Messe hat Lawson einen Raum geschaffen, in dem Kunst für alle zugänglich ist, unabhängig von finanziellen Möglichkeiten. Seine persönliche Sammlung spiegelt sein Engagement für die Entdeckung neuer Künstler und den Erwerb von Kunstwerken wider, die seinen Alltag bereichern. Die Untitled Art Fair setzt ihren Weg als lebendige und progressive Kraft in der zeitgenössischen Kunstwelt fort.

[ad_2]
Source link

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

You May Also Like