Sotheby’s Frieze Week Contemporary Art Sales: Eine gemischte Bilanz der Ergebnisse

[ad_1]
Die Verkaufsergebnisse der Frieze Week-Kunstauktionen von Sotheby’s waren gemischt. Die Now-Auktion, die zeitgenössische Kunstwerke zeigte, erzielte £15,5 Millionen ($19 Millionen) und übertraf damit die Schätzungen. Dabei wurden drei Künstlerrekorde aufgestellt, darunter Elizabeth Peytons Gemälde der Beckhams, das für £1,7 Millionen verkauft wurde und einen jährlichen Wertzuwachs von 26,7% verzeichnete. Lynette Yiadom-Boakyes Porträt “Six Birds in the Bush” erzielte £2,9 Millionen und stellte einen Rekord für jede schwarze britische Künstlerin auf. Bei der Hauptauktion zeitgenössischer Kunst von Sotheby’s wurden nur 11 von 21 Losen verkauft. Das höchstgeschätzte Werk von Gerhard Richter, das rote Abstraktes Bild, blieb ohne Gebote und konnte nicht für die geschätzten £24 Millionen versteigert werden. Insgesamt brachte die Auktion £30,2 Millionen ($37 Millionen) ein, was Bedenken hinsichtlich des Vertrauens in den Markt aufwirft. Zu den weiteren bemerkenswerten Verkäufen gehörten Francis Bacons “Study for a Portrait”, das für £4,3 Millionen verkauft wurde, und eine Kürbisskulptur von Yayoi Kusama, die für £3 Millionen verkauft wurde. Andy Warhols “Diamond Dust Shoes” erzielte £3,3 Millionen und El Anatsuis Wandteppich “Dexterity” übertraf die Schätzungen.

Überblick

Bei den Sotheby’s Frieze Week Contemporary Art Sales gab es sowohl Erfolge als auch Enttäuschungen. Während die “Now”-Auktion mit zeitgenössischer Kunst die Erwartungen übertraf, blieb die Hauptauktion hinter den Erwartungen zurück. Dabei wurden zwar mehrere Künstlerrekorde aufgestellt, was das fortwährende Interesse des Marktes an bestimmten Werken unterstreicht, jedoch wurden auch Bedenken hinsichtlich des allgemeinen Vertrauens in den Markt geäußert.

Die “Now”-Auktion

Die “Now”-Auktion, die sich zeitgenössischer Kunst widmete, erzielte einen Umsatz von 15,5 Millionen Pfund (19 Millionen US-Dollar) und übertraf damit die Erwartungen. Dieser Teil der Auktion verzeichnete eine starke Performance und machte auf bestimmte Kunstwerke aufmerksam, die großes Interesse und hohe Nachfrage erzeugten.

Elizabeth Peytons Beckhams-Gemälde

Elizabeth Peytons Gemälde der Beckhams erzielte einen Preis von 1,7 Millionen Pfund und stellte damit einen neuen Rekord für die Künstlerin auf. Dieser Verkauf veranschaulichte ein bemerkenswertes jährliches Wertwachstum von 26,7 % und unterstreicht die begehrte Position von Peytons Werken.

Lynette Yiadom-Boakyes “Six Birds in the Bush”

Lynette Yiadom-Boakyes Porträt mit dem Titel “Six Birds in the Bush” wurde für beeindruckende 2,9 Millionen Pfund verkauft und stellte damit einen Rekord für jede schwarze britische Künstlerin auf. Diese Leistung verdeutlichte die zunehmende Anerkennung und den Wert von Yiadom-Boakyes Kunst auf dem zeitgenössischen Kunstmarkt.

Hauptauktion zeitgenössischer Kunst

Die Hauptauktion zeitgenössischer Kunst bei Sotheby’s hatte hingegen Schwierigkeiten, da lediglich 11 von 21 Losen verkauft wurden. Das Ausbleiben von Geboten für bedeutende Werke wie Gerhard Richters “Rotes Abstraktes Bild” wirft Zweifel an der Zuversicht und Vitalität des Marktes auf.

Gerhard Richters “Abstraktes Bild”

Das am höchsten geschätzte Kunstwerk der Auktion, Gerhard Richters “Rotes Abstraktes Bild”, fand keinen Käufer. Mit einem geschätzten Wert von 24 Millionen Pfund ließen das Desinteresse an diesem renommierten Werk des Künstlers und die Frage nach der Nachfrage nach hochpreisiger zeitgenössischer Kunst Bedenken aufkommen.

Beachtenswerte Verkäufe

Trotz der allgemeinen Herausforderungen der Hauptauktion zeitgenössischer Kunst gab es dennoch bemerkenswerte Verkäufe, die das Interesse der Bieter auf sich zogen.

Francis Bacons “Study for a Portrait”

Francis Bacons “Study for a Portrait” erzielte einen Verkaufspreis von 4,3 Millionen Pfund und demonstriert die anhaltende Attraktivität und den Wert von Bacons ikonischen Kunstwerken auf dem zeitgenössischen Kunstmarkt.

Yayoi Kusamas Kürbis-Skulptur

Eine Kürbis-Skulptur von Yayoi Kusama wurde für 3 Millionen Pfund verkauft und zeigt die anhaltende Beliebtheit von Kusamas unverwechselbarem Stil und ihre Fähigkeit, beeindruckende Preise bei Auktionen zu erzielen.

Andy Warhols “Diamond Dust Shoes”

Andy Warhols “Diamond Dust Shoes” wurden für 3,3 Millionen Pfund verkauft und verdeutlichen die fortwährende Nachfrage nach Warhols wiedererkennbaren und ikonischen Werken auf dem zeitgenössischen Kunstmarkt.

El Anatsuis “Dexterity”

El Anatsuis Wandteppich mit dem Titel “Dexterity” übertraf die Schätzungen und erzielte einen erfolgreichen Verkauf. Dies zeigt die wachsende Anerkennung und Wertschätzung für Anatsuis einzigartige und visuell fesselnde Kunstwerke.

Fazit

Die Sotheby’s Frieze Week Contemporary Art Sales hatten eine gemischte Bilanz. Während die “Now”-Auktion beeindruckende Verkäufe verzeichnete und neue Künstlerrekorde aufgestellt wurden, hatte die Hauptauktion zeitgenössischer Kunst mit einer beträchtlichen Anzahl an Losen, die nicht verkauft wurden, zu kämpfen. Das Gesamtergebnis wirft Bedenken hinsichtlich des Vertrauens in den Markt auf und unterstreicht die Notwendigkeit, Trends und Nachfrage auf dem zeitgenössischen Kunstmarkt sorgfältig zu bewerten.

[ad_2]
Source link

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

You May Also Like