Sherry Mallin: Prominente Kunstsammlerin

[ad_1]
Die prominente Kunstsammlerin Sherry Mallin ist im Alter von 89 Jahren verstorben. Gemeinsam mit ihrem Ehemann Joel zählte sie zu den bedeutenden Kunstsammlern und war von 2003 bis 2014 auf der Liste der ARTnews Top 200 Collectors vertreten. Ihr Haus in Pound Ridge, New York, beherbergte eine bedeutende Kunstsammlung, die kürzlich zum Verkauf angeboten wurde. Die Immobilie namens Buckhorn verfügt über einen Skulpturenpark mit ortsspezifischen Werken. Sherry und Joel haben sich in der Highschool kennengelernt und in den 1980er Jahren ihre Beziehung wieder aufleben lassen. Sie sammelten eine Vielzahl von Kunstwerken, darunter Werke etablierter Künstlerinnen und Künstler sowie aufstrebender Talente. Ihre Sammlungswahl erwies sich oft als profitabel, sie verkauften beispielsweise ein Kunstwerk von Damien Hirst im Jahr 2007 zu einem Rekordpreis. In den letzten Jahren begannen die Mallins, Kunstwerke aus ihrer Sammlung zu verkaufen. Rund 1.000 Werke im Wert von 50 Millionen US-Dollar kamen bei Sotheby’s unter den Hammer. Zudem haben sie bedeutende Schenkungen an Museen gemacht, darunter Skulpturen an die National Gallery of Art und das Brooklyn Museum. Für Sherry Mallin war das Sammeln von Kunst eine Möglichkeit, sich selbst und ihr Leben besser kennenzulernen.

Einführung

Sherry Mallin, eine prominente Kunstsammlerin, ist im Alter von 89 Jahren verstorben. Zusammen mit ihrem Ehemann Joel baute sie im Laufe der Jahre eine beeindruckende Kunstsammlung auf.

Hintergrund

Sherry und Joel Mallin lernten sich in der High School kennen und entfachten ihre Beziehung in den 1980er Jahren erneut. Sie teilten eine Leidenschaft für Kunst und begannen gemeinsam, Kunstwerke zu sammeln.

Die Mallin-Sammlung

Die Mallins haben eine bedeutende Kunstsammlung zusammengetragen, die in ihrem Haus in Pound Ridge, New York, ausgestellt wurde. Das Anwesen, namens Buckhorn, beherbergte auch einen Skulpturenpark mit ortsspezifischen Werken.

Vielfältige Kunstwerke

Die Mallins erwarben eine breite Palette an Kunstwerken, darunter Arbeiten etablierter Künstler und aufstrebender Talente. Ihre Sammlung zeigte eine vielfältige Mischung aus Stilen, Medien und künstlerischen Strömungen.

Profitable Investitionen

Die Sammelentscheidungen der Mallins erwiesen sich oft als profitabel. Im Jahr 2007 verkauften sie ein Kunstwerk von Damien Hirst zu einem Rekordpreis und bewiesen damit ihr gutes Auge für Investitionsmöglichkeiten.

Verkauf von Kunstwerken und Spenden

In den letzten Jahren begannen Sherry und Joel Mallin, Kunstwerke aus ihrer Sammlung zu verkaufen. Sie übergaben rund 1.000 Werke im Wert von 50 Millionen Dollar zur Versteigerung bei Sotheby’s.

Kunstauktion bei Sotheby’s

Die Mallins beschlossen, einen erheblichen Teil ihrer Sammlung bei einer Auktion bei Sotheby’s zu verkaufen. Die Auktion zog Kunstliebhaber aus der ganzen Welt an.

Spenden an Museen

Im Laufe der Jahre haben die Mallins großzügige Spenden an Museen gemacht. Sie schenkten Skulpturen bedeutenden Institutionen wie der National Gallery of Art und dem Brooklyn Museum, was zu deren permanenten Sammlungen beitrug.

Kunst als persönliche Reise

Sherry Mallin war der Ansicht, dass das Sammeln von Kunst nicht nur darin besteht, schöne Objekte zu erwerben, sondern auch ein Weg ist, sich selbst und ihr Leben besser kennenzulernen. Sie sah Kunst als Spiegel ihrer persönlichen Reise.

Fazit

Sherry Mallin, eine prominente Kunstsammlerin, hinterlässt ein beeindruckendes Erbe des Kunstsammlens und der Unterstützung der Kunstgemeinschaft. Ihre Leidenschaft und ihr Beitrag zur Kunstwelt werden noch lange in Erinnerung bleiben.

[ad_2]
Source link

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

You May Also Like