Seltener Interview-Mitschnitt von Banksy wird im Podcast “The Banksy Story” ausgestrahlt

[ad_1]
Eine seltene Aufnahme mit der Stimme des anonymen Streetartists Banksy wird in einer Bonusfolge der Podcast-Serie “The Banksy Story” auf BBC Sounds ausgestrahlt. Die Episode, die am 21. November verfügbar sein wird, enthält ein vollständiges persönliches Interview aus dem Jahr 2003, das von Nigel Wrench, einem Kunstkorrespondenten der BBC, geführt wurde. Das Interview fand am Vorabend von Banksys erster großen Ausstellung “Turf War” in einem Lagerhaus im Osten Londons statt. Während des Gesprächs äußert Banksy sich zu Themen wie “Brit Art” und der Kategorisierung von Graffiti als Vandalismus. Er drückt eine spielerische Haltung gegenüber der Stadt aus und sagt, dass sie wie ein Spielplatz behandelt werden sollte. Banksy kritisiert auch das Kunstetablissement und gibt seine Vorliebe für Kunst zu, die von Menschen gewählt wird, anstatt von Millionären beurteilt zu werden. In dem Interview gibt Banksy offenbar auch seinen richtigen Namen als “Robert” oder “Robbie” an. Es gibt jedoch mehrere Theorien über Banksys wahre Identität, darunter die Vermutung, dass Robin Gunningham der Hauptkandidat ist. “The Banksy Story”, eine zehnteilige Podcast-Serie, präsentiert von James Peak, erkundet Banksys Aufstieg als Künstler und enthält Einblicke eines Mitglieds von Banksys geheimem Team. Die Serie enthält auch einen weiteren Interviewausschnitt, der vermutlich Banksys Stimme enthält und ursprünglich in der Radiosendung “All Things Considered” von NPR im Jahr 2005 ausgestrahlt wurde.

Einführung

Die Podcast-Reihe “The Banksy Story” auf BBC Sounds wird einen seltenen Mitschnitt eines Interviews mit dem anonymen Straßenkünstler Banksy präsentieren. Das Interview wurde 2003 von Nigel Wrench, einem Kunstkorrespondenten der BBC, am Vorabend von Banksys erster großen Ausstellung geführt. Es bietet wertvolle Einblicke in Banksys Gedanken zu verschiedenen Themen rund um die Kunst und seine Einstellung zur Stadt.

Das Interview: Ein Blick in Banksys Gedankenwelt

Das Interview, das in einer Lagerhalle im Londoner Osten stattfand, gewährt einen Einblick in Banksys Gedanken und Ideen. Banksy diskutiert während des Gesprächs verschiedene Themen und liefert wertvolle Einblicke in seinen künstlerischen Ansatz und seine Überzeugungen. Einige der wichtigsten Punkte aus dem Interview sind:

1. Banksys Perspektive auf Kunst und Graffiti

Banksy teilt seine Perspektive auf die Kategorisierung von Graffiti als Vandalismus und die Bedeutung von Street Art. Er drückt eine spielerische Einstellung zur Stadt aus und schlägt vor, sie als Spielplatz für Künstler zu betrachten.

2. Kritik am Kunstbetrieb

Banksy kritisiert den Kunstbetrieb und drückt seine Unzufriedenheit darüber aus, wie Kunst beurteilt wird. Er betont seine Vorliebe für Kunst, die vom Volk ausgewählt wird, anstatt von Millionären oder der Kunstelite beurteilt zu werden.

3. Banksys wirklicher Name

Während des Interviews bezeichnet sich Banksy selbst als “Robert” oder “Robbie” und bestätigt scheinbar seinen wirklichen Namen. Es gibt jedoch immer noch Spekulationen über seine wahre Identität, wobei Theorien darauf hinweisen, dass Robin Gunningham der Hauptkandidat ist.

Podcast-Reihe “The Banksy Story”

“The Banksy Story” ist eine 10-teilige Podcast-Reihe, präsentiert von James Peak, die sich mit dem Aufstieg von Banksy als Künstler befasst. Neben dem seltenen Interview-Mitschnitt enthält die Reihe auch Einblicke von einem Mitglied von Banksys geheimer Crew. Die Podcast-Reihe zielt darauf ab, eine umfassende Erforschung von Banksys Werdegang und dessen Einfluss auf die Kunstwelt zu bieten.

1. Erforschung von Banksys Aufstieg als Künstler

Die Podcast-Reihe taucht tief in die Geschichte von Banksys Aufstieg als Künstler ein. Sie verfolgt seine Entwicklung von seinen Anfängen bis hin zu seinen einflussreichen Kunstwerken, die weltweit Anerkennung gefunden haben.

2. Einblicke von einem Mitglied von Banksys geheimer Crew

Die Serie beinhaltet Interviews und Einblicke von einem Mitglied von Banksys geheimer Crew, die einen Einblick in die gemeinsame Arbeit und die Hintergründe von Banksys Werk geben.

3. Weitere Interview-Aufnahme mit Banksys Stimme

Neben dem seltenen Mitschnitt aus dem Jahr 2003 enthält “The Banksy Story” auch eine weitere Interview-Aufnahme, bei der es sich um Banksys Stimme handeln soll. Dieses Interview wurde ursprünglich 2005 in der Sendung “All Things Considered” des NPR ausgestrahlt und gibt zusätzliche Einblicke in Banksys Gedanken und künstlerischen Ansatz.

Schlussfolgerung

Der seltene Mitschnitt des Interviews von Banksy aus dem Jahr 2003, sowie der Inhalt der “The Banksy Story” Podcast-Reihe, bieten wertvolle und umfassende Einblicke in Banksys Gedankenwelt und seinen künstlerischen Werdegang. Hörer können ein besseres Verständnis für Banksys Perspektive auf Kunst, seine Kritik am Kunstbetrieb und seine spielerische Haltung zur Stadt gewinnen. Zusätzlich erkundet die Podcast-Reihe Banksys Aufstieg als Künstler und enthält Interviews mit einem Mitglied seines geheimen Teams sowie eine weitere Interview-Aufnahme, bei der Banksys Stimme zu hören ist. Es ist ein Muss für alle, die sich für Banksys Kunst und den enigmatischen Künstler dahinter interessieren.

[ad_2]
Source link

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

You May Also Like