Russischer Künstler und Partner verurteilt wegen Enthüllung eines Sexskandals: Pyotr Pavlensky und Alexandra de Taddeo

[ad_1]
Der russische Künstler Pyotr Pavlensky und seine Partnerin Alexandra de Taddeo wurden wegen ihrer Rolle bei der Aufklärung eines Sexskandals um den ehemaligen Pariser Bürgermeisterkandidaten Benjamin Griveaux verurteilt. Pavlensky hatte Aufnahmen veröffentlicht, auf denen Griveaux masturbiert und intime Nachrichten verschickt, was dazu führte, dass Griveaux seine Bürgermeisterkampagne beendete. Pavlensky wurde zu sechs Monaten Gefängnis verurteilt, allerdings erwartet ihn eine Strafe außerhalb der Haftanstalt mit elektronischem Fußfesseln. De Taddeo erhielt eine sechsmonatige Bewährungsstrafe. Beide wurden dazu verurteilt, Griveaux Schadensersatz und Anwaltsgebühren zu zahlen. Pavlensky erklärte, dass er das Urteil nicht anfechten wird. Griveauxs Anwalt äußerte sich zufrieden mit dem Urteil. Der Prozess erhielt große mediale Aufmerksamkeit, und Pavlensky verteidigte sein Handeln mit Verweis auf die Meinungsfreiheit. Im Gericht inszenierte Pavlensky eine Show, indem er Kunstakademiker und Schauspieler einführte, um Passagen aus einem Theaterstück vorzutragen. Pavlensky hat eine Geschichte des Auslotens von Grenzen in seiner Kunst, wie beispielsweise das Zusammennähen seines Mundes und das Nageln seines Hodens auf den Gehweg. Er floh 2017 aus Russland und erhielt in Frankreich Asyl.



Russischer Künstler und Partner verurteilt wegen Enthüllung eines Sexskandals: Pyotr Pavlensky und Alexandra de Taddeo

Hintergrund

Der Artikel behandelt die Verurteilung des russischen Künstlers Pyotr Pavlensky und seiner Partnerin Alexandra de Taddeo wegen ihrer Beteiligung an der Enthüllung eines Sexskandals, in den der ehemalige Pariser Bürgermeisterkandidat Benjamin Griveaux verwickelt war. Es gibt einen kurzen Überblick über den Vorfall und die Konsequenzen, die er für Griveauxs Bürgermeisterkampagne hatte.

Das Urteil

Dieser Abschnitt behandelt die Verurteilung von Pyotr Pavlensky und Alexandra de Taddeo. Er hebt die spezifischen Strafen hervor, die ihnen auferlegt wurden, sowie die Möglichkeit, dass Pavlensky seine Strafe mit einer elektronischen Fußfessel absitzt. Der Abschnitt erwähnt auch die Bewährungsstrafe, die de Taddeo erhalten hat, und die Auflage für beide Personen, Schadensersatz und Anwaltskosten an Griveaux zu zahlen.

Reaktionen und Perspektiven

In diesem Abschnitt wird auf die Reaktionen auf das Urteil eingegangen. Es wird Pavlenskys Entscheidung, das Urteil nicht anzufechten, und die Zufriedenheit, die Griveauxs Anwalt ausdrückt, erwähnt. Der Abschnitt erwähnt auch die mediale Aufmerksamkeit, die der Prozess erregt hat, und Pavlenskys Verteidigung seiner Handlungen auf der Grundlage von Meinungsfreiheit.

Pavlenskys künstlerische Geschichte und Asyl in Frankreich

Dieser Unterabschnitt geht genauer auf Pyotr Pavlenskys künstlerische Geschichte und seine kontroversen Performances in der Vergangenheit ein. Es werden Vorfälle wie das Zunähen seines Mundes und das Nageln seines Hodens an den Gehweg erwähnt. Der Abschnitt erwähnt auch Pavlenskys Entscheidung, Russland im Jahr 2017 zu verlassen, und sein anschließendes Asyl in Frankreich.

Schlussfolgerung

Der letzte Abschnitt des Artikels dient als Schlussfolgerung, in der die wichtigsten in den vorherigen Abschnitten diskutierten Punkte zusammengefasst werden. Er kann auch zusätzliche Informationen oder Erkenntnisse zu dem allgemeinen Thema des Artikels liefern.




[ad_2]
Source link

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

You May Also Like