Plus One Gallery in London – Förderung von Hyperrealismus und Fotorealistischer Kunst

[ad_1]
Die Londoner Plus One Gallery, gegründet von Colin Petit und Maggie Bollaert im Jahr 2001, ist auf zeitgenössischen Hyperrealismus und fotorealistische Kunst aus den 1960er Jahren spezialisiert. Sie möchten britische und internationale Künstler im Bereich des Hyperrealismus fördern. Ihr Künstlerportfolio umfasst sowohl aufstrebende als auch etablierte Künstler dieses Genres.

Die Galerie zog 2018 in das Piper Building in Fulham um und bietet dadurch Besuchern und Sammlern ein privates und personalisiertes Erlebnis. Sie bieten institutionelle Ausstellungen, Pop-ups, private Besichtigungen sowie ein strenges Ausstellungsprogramm sowohl vor Ort als auch online.

Maggie Bollaert, Eigentümerin und Direktorin der Galerie, erklärt, dass sie sich für den Schwerpunkt Hyperrealismus entschieden haben, um ihrer Galerie eine starke Identität zu verleihen. Hyperrealismus, als zeitgenössische und dynamische Kunstbewegung, bleibt sowohl für die Galerie als auch für ihre Kunden relevant und faszinierend.

Die Galerie sucht nach Künstlern, die sich auf Landschafts-, Porträt- und Stillleben-Hyperrealismus spezialisiert haben. Sie repräsentieren eine vielfältige Auswahl an Künstlern, von Meistern auf diesem Gebiet bis hin zu aufstrebenden Talenten sowie Original-Fotorealistik-Künstlern aus den 1960er Jahren. Jeder Künstler hat seinen individuellen Stil, der seine Werke einzigartig und wiedererkennbar macht.

Während der Pandemie hat die Galerie die Technologie noch stärker genutzt, um Kontakt zu Kunden aufzunehmen. Sie bieten Online-Erlebnisse, virtuelle Realitätsausstellungen, Besichtigungen per FaceTime/WhatsApp/Zoom sowie erweiterte Realitätsfunktionen zur Verbesserung des Betrachtungserlebnisses. Sammler haben positiv auf diese digitalen Fortschritte reagiert und dabei besonders die Möglichkeiten geschätzt, Kunstwerke in virtuellen Realitätsshows und Videobesichtigungen persönlich betrachten zu können.

Die Galerie arbeitet nach dem Terminmodell, nimmt jedoch auch spontane Besucher an. Sammler bevorzugen oft im Voraus gebuchte Besuche, insbesondere wenn sie aus dem Ausland kommen, da dies ihnen ein persönliches und dediziertes Erlebnis bietet. Die Galerie stellt sicher, dass die für Sammler interessanten Werke bei deren Besuch ausgestellt sind.

Die Galerie hat keine bevorzugte Ausstellung, da sie sich Zeit und Mühe gibt, um jede Ausstellung perfekt und erfolgreich zu gestalten.

Derzeit läuft bis zum 16. Oktober die Soloausstellung “The Eternal Present” von Tom Martin, bei der seine neuesten Harzskulpturen und Gemälde gezeigt werden.

Die Plus One Gallery wurde 2001 von Colin Petit und Maggie Bollaert gegründet und ist eine in London ansässige Kunstgalerie, die sich auf zeitgenössischen Hyperrealismus und fotorealistische Kunst aus den 1960er Jahren spezialisiert hat. Die Galerie hat es sich zum Ziel gesetzt, britische und internationale Künstlerinnen und Künstler zu fördern, die im Bereich des Hyperrealismus arbeiten, und sowohl aufstrebende als auch etablierte Talente zu vertreten.

Fokus auf Hyperrealismus

Die Plus One Gallery hat sich bewusst für den Fokus auf Hyperrealismus entschieden, um der Galerie eine starke Identität zu geben. Hyperrealismus ist eine zeitgenössische und dynamische Kunstrichtung, die sowohl für die Galerie als auch für ihre Kunden relevant und spannend ist.

Warum Hyperrealismus?

Maggie Bollaert, die Besitzerin und Direktorin der Plus One Gallery, erklärt, dass Hyperrealismus der Galerie einen einzigartigen Verkaufspunkt bietet und ein bestimmtes Publikum anzieht, das die Liebe zum Detail und die lebensechte Qualität der Kunstwerke schätzt. Dadurch kann die Galerie Ausstellungen kuratieren, die die handwerkliche Exzellenz und das Können der hyperrealistischen Künstlerinnen und Künstler präsentieren.

Vielfältige Künstlerinnen und Künstler präsentieren

Die Plus One Gallery repräsentiert eine vielfältige Auswahl an Künstlerinnen und Künstlern, die sich auf Landschaften, Porträts und Stillleben im Stil des Hyperrealismus spezialisiert haben. Ihr Künstlerinnen- und Künstlerportfolio umfasst Meister ihres Fachs, aufstrebende Talente und originale fotorealistische Künstlerinnen und Künstler aus den 1960er Jahren. Jede Künstlerin und jeder Künstler hat ihren individuellen Stil, der ihre Werke einzigartig und wiedererkennbar macht.

Das Piper Building – Ein neues Zuhause

2018 zog die Plus One Gallery in das Piper Building in Fulham, um Besucherinnen und Besuchern sowie Sammlern ein privates und persönliches Erlebnis zu bieten. Der neue Raum ermöglicht institutionelle Ausstellungen, Pop-ups, private Besichtigungen und ein anspruchsvolles Ausstellungsprogramm sowohl vor Ort als auch online.

Technologie nutzen

Während der Pandemie hat die Plus One Gallery die Technologie noch stärker genutzt, um mit ihren Kunden in Kontakt zu bleiben. Sie bieten verschiedene Online-Erlebnisse an, darunter Virtual-Reality-Ausstellungen, FaceTime/WhatsApp/Zoom-Besichtigungen und Augmented-Reality-Funktionen, die das Betrachtungserlebnis verbessern.

Reaktion auf die Pandemie

Die Verwendung von Technologie durch die Galerie während der Pandemie wurde von Sammlern gut angenommen. Virtuelle Realitätsausstellungen und Videobesichtigungen ermöglichten es Sammlern, Kunstwerke auch in Zeiten physischer Besuche zu sehen. Dies bot Kunstbegeisterten ein einzigartiges und immersives Erlebnis.

Galerie-Erlebnis

Die Plus One Gallery arbeitet nach einem Terminmodell, nimmt aber auch spontane Besuche an. Sammlerinnen und Sammler bevorzugen oft eine vorherige Buchung, insbesondere wenn sie aus dem Ausland kommen, da sie so ein personalisiertes und exklusives Erlebnis erhalten. Die Galerie sorgt dafür, dass die interessanten Werke ausgestellt sind, wenn Sammlerinnen und Sammler vorbeikommen.

Individualisierte Besuche

Die Buchung eines Termins im Voraus ermöglicht es Sammlerinnen und Sammlern, ein personalisiertes Erlebnis zu haben, das auf ihre spezifischen Interessen zugeschnitten ist. Das Galeriepersonal kann Besucherinnen und Besucher durch die Kunstwerke führen, Einblicke in die Techniken und Themen der Künstlerinnen und Künstler geben und ein tieferes Verständnis des Hyperrealismus als Kunstform vermitteln.

Ausstellungshighlights

Die Plus One Gallery widmet sich der Perfektionierung und dem Erfolg jeder Ausstellung. Während sie keine bevorzugte Ausstellung haben, bemühen sie sich, Ausstellungen zu kuratieren, die das Beste der Hyperrealismus-Kunst präsentieren und eine vielfältige Auswahl an Künstlerinnen und Künstlern sowie Stilen bieten.

Aktuelle Ausstellung: “The Eternal Present” von Tom Martin

Derzeit präsentiert die Plus One Gallery eine Einzelausstellung mit dem Titel “The Eternal Present” von Tom Martin. Diese Ausstellung läuft bis zum 16. Oktober und zeigt Martins neueste Harzskulpturen und Gemälde. Es ist eine Gelegenheit für Kunstbegeisterte, Martins einzigartige künstlerische Vision zu erleben und das Thema der ewigen Gegenwart in hyperrealistischen Kunstwerken zu erkunden.

Fazit

Die Plus One Gallery ist eine in London ansässige Kunstgalerie, die sich auf zeitgenössischen Hyperrealismus und fotorealistische Kunst spezialisiert hat. Mit dem Fokus auf die Förderung britischer und internationaler Künstlerinnen und Künstler, die im Bereich des Hyperrealismus arbeiten, bietet die Galerie eine Plattform für aufstrebende und etablierte Talente. Die Hingabe zur Präsentation vielfältiger Künstlerinnen und Künstler und die Nutzung von Technologie gewährleisten, dass Sammlerinnen und Sammler sowie Kunstbegeisterte ein einzigartiges und ansprechendes Erlebnis haben. Die aktuelle Ausstellung von Tom Martin bei Plus One Gallery unterstreicht ihr Engagement, außergewöhnliche hyperrealistische Kunstwerke der Öffentlichkeit zu präsentieren.

[ad_2]
Source link

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

You May Also Like