Nicole Russo und der Erfolg der Chapter NY Galerie

[ad_1]
Nicole Russo gründete die Galerie Chapter NY im Jahr 2013 mit dem Ziel, einen partizipativen Ansatz zu verfolgen, der die Karrieren von Künstlern unterstützt, unabhängig davon, ob die Galerie sie vertritt oder nicht. Anfangs war die Galerie nur an den Wochenenden geöffnet, während Russo Vollzeit bei Mitchell-Innes and Nash arbeitete. Von einem kleinen Raum in der Henry Street zog die Galerie dann in ein Stadthaus in der Houston Street, bevor sie schließlich in Tribeca sesshaft wurde. Trotz des sich verändernden Kunstmarktes ist Chapter NY erfolgreich geblieben, während andere Galerien schließen mussten. Russos pragmatischer Ansatz, vorsichtiges Wachstum und der Umzug an einen Ort mit mehr Fußgängerverkehr trugen zum Erfolg der Galerie bei. Ihre Erfahrungen bei anderen Galerien wie Jack Tilton und Mitchell-Innes & Nash beeinflussten ihre Entscheidung, eine eigene Galerie zu eröffnen. Der Umzug nach Tribeca war sowohl durch einen temporären Platzbedarf als auch durch die Entdeckung erschwinglicher Galerien in der Gegend motiviert. Russo glaubt, dass der Betrieb einer Galerie sowohl emotionale als auch physische Arbeit erfordert und dass verschiedene Galerien aus unterschiedlichen Gründen schließen. Für Russo ist der Galeriebetrieb nicht immer nur Spaß, sondern etwas, das sie liebt und sich nicht vorstellen kann, etwas anderes zu tun.

Einführung

Lernen Sie Nicole Russo, die Gründerin der Chapter NY Galerie, kennen. Erfahren Sie mehr über ihren einzigartigen Ansatz, Künstlerkarrieren zu unterstützen, und wie die Galerie trotz eines sich wandelnden Kunstumfelds gediehen ist.

Die Anfänge und Entwicklung von Chapter NY

Erkunden Sie, wie Chapter NY als Wochenend-Projektraum begann, während Russo bei Mitchell-Innes und Nash arbeitete. Verstehen Sie das Wachstum der Galerie und ihre verschiedenen Umzüge von einem kleinen Raum in der Henry Street über ein Stadthaus in der Houston Street bis hin zur endgültigen Niederlassung in Tribeca. Entdecken Sie, wie sich die Galerie an veränderte Umstände angepasst hat, während sie ihrer Mission treu geblieben ist.

Die pragmatische Herangehensweise an den Erfolg

Erfahren Sie mehr über die Strategien, die von Russo und Chapter NY eingesetzt wurden und zu ihrem Erfolg beigetragen haben. Verstehen Sie die Bedeutung einer teilnehmenden Denkweise, die die Karrieren von Künstlern unterstützt, unabhängig von ihrer Repräsentation. Entdecken Sie, wie Russos Erfahrungen bei anderen Galerien wie Jack Tilton und Mitchell-Innes & Nash ihren Weg zur Gründung ihrer eigenen Galerie beeinflusst haben.

Der Umzug nach Tribeca

Erfahren Sie, was den Umzug von Chapter NY nach Tribeca ausgelöst hat, darunter der vorübergehende Platzbedarf und die Entdeckung von bezahlbaren Galerieräumen in der Gegend. Erfahren Sie mehr über die Bedeutung der Auswahl eines Standorts mit hohem Fußgängerverkehr und dessen Auswirkungen auf die Sichtbarkeit und den Erfolg der Galerie.

Das Verständnis von Galerieschließungen

Gewinnen Sie Einblicke, warum verschiedene Galerien schließen und wie Russo mit den Herausforderungen des Galeriebetriebs umgeht. Hören Sie Russos Perspektive auf die emotionale und physische Arbeit, die für den Betrieb einer Galerie erforderlich ist, und ihre unerschütterliche Leidenschaft für die Kunst. Erfahren Sie, warum Chapter NY erfolgreich geblieben ist, während andere Galerien mit Schließungen konfrontiert waren.

Fazit

Fassen Sie die in diesem Artikel diskutierten Hauptpunkte zusammen und betonen Sie Nicole Russos pragmatischen Ansatz, ihr vorsichtiges Wachstum und die Bedeutung, den richtigen Standort zu finden. Unterstreichen Sie Russos Liebe zum Betrieb einer Galerie und ihr Engagement, Künstlerkarrieren bei Chapter NY zu unterstützen.

[ad_2]
Source link

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

You May Also Like