Major Exhibitions in Europe This Fall

[ad_1]
Museen in Europa veranstalten in diesem Herbst bedeutende Ausstellungen, um Besucher anzulocken und den durch die Pandemie verlorenen Andrang wiederherzustellen. Hier sind einige Höhepunkte:

1. “Marina Abramović” in der Royal Academy in London: Die erste Einzelausstellung einer Frau in den Hauptgalerien der Royal Academy, die fünf Jahrzehnte von Abramovićs Karriere abdeckt.

2. “Max Oppenheimer: Expressionistischer Pionier” im Leopold Museum in Wien: Oppenheimer war ein Schlüsselmitglied der österreichischen Avantgarde und fing die Stimmung des Romanischen Cafés in Berlin ein.

3. “Der verlorene Spiegel: Darstellung der Juden und des Judentums im Mittelalter” im Prado Museum in Madrid: Erforscht, wie die jüdische Identität im Mittelalter bewahrt und verfolgt wurde, einschließlich während der spanischen Inquisition.

4. Nicole Eisenmans “What Happened” in der White Chapel in London: Eine Übersicht über Eisenmans dreißigjährige Karriere, die dringliche Themen wie Gender, queerer Sexualität und soziale Entfremdung behandelt.

5. Mike Kelleys “Ghost and Spirit” in der Bourse de Commerce – Pinault Collection in Paris: Eine umfassende Ausstellung, die Kelleys pop-infundierte Skulpturen und rätselhafte Performances umfasst.

6. “Munch’s Goya: Moderne Prophezeiungen” im Munch Museum in Oslo: Erforscht die Themen Krieg, Gesellschaft, Glaube und Aberglaube und hebt die fantastischen Visionen und dunklen Vorstellungskräfte von Goya und Munch hervor.

7. Lotte Lasersteins “A Divided Life” im Moderna Museet in Malmö: Zeigt die Arbeit von Laserstein, einer jüdischen Künstlerin, die während des Zweiten Weltkriegs von Berlin nach Schweden floh, und bietet einen Kommentar zur Weiblichkeit, Identität und Queerness.

8. “Marcel Duchamp and the Lure of the Copy” in der Peggy Guggenheim Collection in Venedig: Untersucht Duchamps Meisterschaft in der Reproduktion und Selbstzitat, wobei sein Verhältnis zu Peggy Guggenheim im Mittelpunkt steht.

9. “Mark Rothko” in der Fondation Louis Vuitton in Paris: Eine Retrospektive von Rothkos Werk, die einen beeindruckenden Überblick über seine Kunst bietet.

Diese Ausstellungen sollen Besucher anlocken und den während der Pandemie verlorenen Andrang wiederherstellen.

Der Herbst ist eine aufregende Zeit für Kunstliebhaber, da sich in ganz Europa eine Vielzahl bedeutender Ausstellungen präsentieren. Von retrospektiven Werkschauen bis hin zu thematischen Ausstellungen bieten diese Veranstaltungen eine breite Palette an künstlerischer Vielfalt und historischer Bedeutung. Der Artikel gibt einen Überblick über einige der herausragenden Ausstellungen in diesem Herbst, mit Schwerpunkt auf den Künstlern und Themen, die im Mittelpunkt stehen.

“Marina Abramović” in der Royal Academy in London

Zum ersten Mal in der Geschichte der Royal Academy steht eine Frau mit einer Einzelausstellung im Mittelpunkt der Hauptgalerien. Marina Abramović, eine der bekanntesten Performancekünstlerinnen der heutigen Zeit, präsentiert eine Retrospektive ihrer fünf Jahrzehnte umfassenden Karriere. Die Ausstellung bietet einen Einblick in Abramovićs bahnbrechende Arbeiten, die Grenzen überschritten und das Publikum herausgefordert haben.

“Max Oppenheimer: Expressionistischer Pionier” im Leopold Museum in Wien

Max Oppenheimer gehörte zur österreichischen Avantgarde und erfasste die Stimmung des Romanischen Cafés in Berlin. Das Leopold Museum widmet dem expressionistischen Pionier eine Ausstellung, die sein außergewöhnliches Werk in den Mittelpunkt stellt. Die Besucher können Oppenheimers lebendige und emotionale Werke entdecken, die das Zeitalter des Expressionismus einfangen.

“Der Verlorene Spiegel: Bild der Juden und des Judentums im Mittelalter” im Prado Museum in Madrid

In dieser Ausstellung im Prado Museum wird erforscht, wie die jüdische Identität im Mittelalter bewahrt und verfolgt wurde, einschließlich der Zeit der spanischen Inquisition. Besucher haben die Möglichkeit, in die Geschichte einzutauchen und die Darstellung der Juden und des Judentums in der mittelalterlichen Kunst zu erforschen.

Nicole Eisenmans “What Happened” in der White Chapel in London

Nicole Eisenman ist für ihre provokativen Werke bekannt, die dringende Themen wie Geschlechterrollen, queere Sexualität und soziale Entfremdung behandeln. In der White Chapel wird eine Werkschau ihrer dreißigjährigen Karriere präsentiert, die einen tiefen Einblick in ihr künstlerisches Schaffen gibt.

Mike Kelleys “Ghost and Spirit” in der Bourse de Commerce – Pinault Collection in Paris

Mike Kelley war ein Künstler, der Pop-Infusionen mit skulpturalen Werken und rätselhaften Performances kombinierte. Die Ausstellung in der Bourse de Commerce – Pinault Collection bietet einen umfassenden Überblick über Kelleys vielfältiges Schaffen und ermöglicht den Besuchern, in seine faszinierende Welt einzutauchen.

“Munch’s Goya: Modern Prophecies” im Munch Museum in Oslo

Edvard Munch und Francisco de Goya sind zwei der bedeutendsten Künstler ihrer Zeit. Diese Ausstellung im Munch Museum untersucht die thematischen Parallelen in ihren Werken. Krieg, Gesellschaft, Glaube und Aberglaube stehen im Mittelpunkt der Kunstwerke, die fantastische Visionen und dunkle Vorstellungen aufzeigen.

Lotte Lasersteins “Ein geteiltes Leben” im Moderna Museet in Malmö

Lotte Laserstein war eine jüdische Künstlerin, die während des Zweiten Weltkriegs aus Berlin nach Schweden floh. Ihre Werke sind geprägt von einer intensiven Auseinandersetzung mit Themen wie Weiblichkeit, Identität und Queerness. Die Ausstellung im Moderna Museet bietet einen umfassenden Einblick in das Schaffen dieser beeindruckenden Künstlerin.

“Marcel Duchamp und die Verlockung der Kopie” in der Peggy Guggenheim Collection in Venedig

Marcel Duchamp war ein Meister der Reproduktion und Selbstzitierung. Die Ausstellung in der Peggy Guggenheim Collection untersucht Duchamps einzigartige Herangehensweise an Kunst und beleuchtet seine Beziehung zu Peggy Guggenheim, einer der einflussreichsten Sammlerinnen des 20. Jahrhunderts.

“Mark Rothko” in der Fondation Louis Vuitton in Paris

Mark Rothko gilt als einer der bedeutendsten Vertreter des abstrakten Expressionismus. Die Retrospektive in der Fondation Louis Vuitton präsentiert einen umfassenden Überblick über sein Werk und bietet den Besuchern die Möglichkeit, in die fesselnde Welt seiner Farbfelder einzutauchen.

Auswirkungen von Ausstellungen auf die Erholung nach der Pandemie

Die Ausstellungen dieser Herbstsaison haben nicht nur künstlerischen Wert, sondern spielen auch eine wichtige Rolle bei der Erholung nach der Pandemie. Sie ziehen Besucher an und tragen dazu bei, den einst belebten Ausstellungsbetrieb zu beleben, der während der Pandemie stark gelitten hat. Die Ausstellungen bieten den Menschen die Möglichkeit, Kunst und Kultur wieder hautnah zu erleben und sich mit der Kunstgemeinschaft zu verbinden.

Welche Ausstellung würden Sie gerne besuchen? Teilen Sie uns Ihre Gedanken und Erwartungen mit!

[ad_2]
Source link

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

You May Also Like