Lutz Bacher: AYE! – Eine posthume Ausstellung bei Raven Row

[ad_1]
Die geheimnisvolle Konzeptkünstlerin Lutz Bacher, die 2019 verstarb, hat ihre erste posthume institutionelle Ausstellung im Londoner Raven Row. Die Ausstellung mit dem Titel “Lutz Bacher: AYE!” wurde von der Künstlerin selbst initiiert und von Anthony Huberman kuratiert. Sie präsentiert eine Mischung aus audiovisuellen Werken, darunter altes VHS-Material von der Beerdigung Princess Dianas sowie Stimmen und Bilder von Popkultur-Figuren wie Leonard Cohen und Darth Vader. Die Ausstellung umfasst auch unheimliche Installationen wie eine Sandgrube in den Galerieräumen.

Bacher, die niemals grundlegende biografische Informationen öffentlich preisgab, erlangte institutionelle Anerkennung durch Einzelausstellungen im MoMA PS1 im Jahr 2009, im ICA in London 2013 und in der Secession in Wien 2016.

In Raven Row verbindet Bachers Werk gefundenes Material, digitale Ephemera und appropriierte Klänge und Bilder. Beispiele ihrer Arbeiten in der Ausstellung sind projizierte Bilder des Empire State Buildings auf Glasscheiben sowie die Gegenüberstellung von lauten Verkehrslärm und Bibelpassagen, die über einen riesigen Lautsprecher abgespielt werden, zusammen mit kleinen Radios, die gleichzeitig Pop-Hits abspielen. Diese unkonventionellen Werke zielen darauf ab, den Betrachter zu desorientieren und die informationsgesättigte Welt, in der wir leben, widerzuspiegeln.

Die Ausstellung ist eine Zusammenarbeit zwischen Raven Row, dem Nachlass von Bacher und der Galerie Buchholz. “Lutz Bacher: AYE!” ist bis zum 17. Dezember im Raven Row zu sehen.

Einführung

Lutz Bacher, eine konzeptuelle Künstlerin, die für ihre geheimnisvolle Natur bekannt ist, hat ihre erste posthume institutionelle Ausstellung bei Raven Row in London. Die Ausstellung mit dem Titel “Lutz Bacher: AYE!” wurde von der Künstlerin selbst initiiert und von Anthony Huberman kuratiert. Sie präsentiert eine Mischung aus audiovisuellen Werken und unheimlichen Installationen, die Bachers unkonventionellen Zugang zur Kunst widerspiegeln.

Wer ist Lutz Bacher?

Obwohl sie nie grundlegende biografische Informationen preisgegeben hat, erlangte Lutz Bacher Anerkennung durch Einzelausstellungen im MoMA PS1 im Jahr 2009, im ICA in London im Jahr 2013 und in der Secession in Wien im Jahr 2016. Ihre rätselhafte Persönlichkeit trug zu der Faszination um ihr Werk bei, das oft gefundenes Material, digitale Ephemera und angeeignete Klänge und Bilder kombinierte.

Die Ausstellung: “Lutz Bacher: AYE!”

Unter der Kuratierung von Anthony Huberman vereint “Lutz Bacher: AYE!” eine Vielzahl von Bachers Werken in einer nachdenklich stimmenden Ausstellung bei Raven Row. Die Ausstellung umfasst eine Mischung aus audiovisuellen Arbeiten und unheimlichen Installationen, die es den Besuchern ermöglichen, die desorientierende und informationsgesättigte Welt zu erleben, die Bacher durch ihre Kunst erkunden wollte.

Audiovisuelle Werke

Die Ausstellung präsentiert eine Reihe von audiovisuellen Werken von Lutz Bacher. Darunter befinden sich alte VHS-Aufnahmen von der Beerdigung von Prinzessin Diana sowie Stimmen und Bilder von Popkulturikonen wie Leonard Cohen und Darth Vader. Durch die Aneignung dieser Materialien schafft Bacher eine einzigartige Erzählung, die die Wahrnehmung der Medien und der Popkultur des Betrachters herausfordert.

Unheimliche Installationen

Im gesamten Galerieraum präsentiert “Lutz Bacher: AYE!” unheimliche Installationen, die die Erfahrung der Besucher weiter verbessern. Dazu gehört beispielsweise ein Sandloch, das dem Ausstellungsort eine elementare Unruhe und Rätselhaftigkeit verleiht. Diese Installationen zielen darauf ab, den Betrachter zu desorientieren und zum Nachdenken über unsere Beziehung zu unserer Umgebung und die Informationsüberlastung in unserem täglichen Leben anzuregen.

Zusammenarbeit und Dauer

Die Ausstellung “Lutz Bacher: AYE!” bei Raven Row ist eine Zusammenarbeit zwischen der Galerie, dem Nachlass von Bacher und der Galerie Buchholz. Durch diese Partnerschaft wird sichergestellt, dass Bachers Werk auf eine Weise präsentiert wird, die mit ihrer künstlerischen Vision übereinstimmt. Die Ausstellung wird bis zum 17. Dezember bei Raven Row zu sehen sein und Kunstbegeisterten sowie neugierigen Besuchern die Möglichkeit bieten, sich mit Bachers einzigartiger und rätselhafter Kunst auseinanderzusetzen.

Fazit

“Lutz Bacher: AYE!” markiert die erste posthume institutionelle Ausstellung von Lutz Bacher und bietet den Besuchern die Möglichkeit, in ihre unkonventionelle und nachdenklich stimmende Kunst einzutauchen. Durch eine Kombination aus audiovisuellen Arbeiten und unheimlichen Installationen fordert die Ausstellung die Wahrnehmung heraus und lädt zur Reflexion über die überwältigende Menge an Informationen in unserer modernen Welt ein. In Zusammenarbeit kuratiert von Anthony Huberman präsentiert die Ausstellung bei Raven Row den anhaltenden Einfluss von Bacher auf die Kunstwelt.

[ad_2]
Source link

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

You May Also Like