Historisches Gebäude im West Chelsea, ehemals von der Dia Art Foundation genutzt, steht zum Verkauf

[ad_1]
Das historische Gebäude in West Chelsea, das früher von der Dia Art Foundation genutzt wurde, steht für 68 Millionen US-Dollar zum Verkauf. Die Immobilie in der 548 West 22nd Street bietet aufgrund ihrer vielseitigen Zonierung eine einzigartige Möglichkeit und kann als Galerie, Einzelhandelsfläche oder auch als Wohnraum umgebaut werden. Zuletzt wurde das Gebäude 2014 für 39,9 Millionen US-Dollar verkauft und bietet rund 30.000 Quadratfuß Luftraumrechte. Potentielle Käufer reichen von wohlhabenden Personen mit teuren Kunstsammlungen oder Autos bis hin zu Prominenten, die ihr Markenerlebnis gestalten möchten. Die Lage des Gebäudes bietet Ausblicke auf den Hudson River, das Chelsea-Galerieviertel und den High Line Park. Die Dia Art Foundation verkaufte das Gebäude 2007 für 38,55 Millionen US-Dollar, der aktuelle Verkäufer ist die Atlas Capital Group. Dia betreibt heute neun permanente Standorte in den USA und Deutschland, darunter drei Ausstellungsräume in New York.

Überblick über das Objekt

Das historische Gebäude im West Chelsea, in der 548 West 22nd Street gelegen, steht derzeit für 68 Millionen US-Dollar zum Verkauf. Zuvor wurde es von der Dia Art Foundation genutzt und bietet potenziellen Käufern aufgrund der vielseitigen Zoneneinteilung eine einzigartige Gelegenheit. Die Zoneneinteilung ermöglicht verschiedene Nutzungen wie Galerien, Einzelhandelsflächen oder mögliche Umwandlung in Wohnungen.

Details zum Objekt

Das Gebäude bietet etwa 30.000 Quadratfuß an zusätzlichen Bebauungsrechten, was seinen potenziellen Wert erhöht. Aufgrund seiner erstklassigen Lage im West Chelsea-Viertel, mit Blick auf den Hudson River, das Chelsea-Galerienviertel und den ikonischen High Line Park, ist es eine äußerst begehrte Investition.

Potentielle Käufer

Der Preis von 68 Millionen US-Dollar für das Gebäude im West Chelsea macht es zu einer attraktiven Möglichkeit für eine Vielzahl potenzieller Käufer. Zu diesen Käufern könnten gehören:

Betuchte Einzelpersonen

Betuchte Einzelpersonen mit umfangreichen Kunstsammlungen oder Autokollektionen könnten dieses Objekt als idealen Raum betrachten, um ihre wertvollen Besitztümer auszustellen. Die Lage des Gebäudes im Herzen des Chelsea-Galerienviertels bietet eine lebhafte und einflussreiche Kunstgemeinschaft.

Prominente

Prominente, die oft darauf bedacht sind, ihre Markenerfahrung zu gestalten, könnten den Kauf des Gebäudes im West Chelsea in Betracht ziehen, um einen einzigartigen Raum zu schaffen, der sich mit ihrer persönlichen Ästhetik und Vision verbindet. Die Vielseitigkeit des Objekts ermöglicht Anpassungen und die Schaffung eines personalisierten Markenraums.

Geschichte des Gebäudes

Das Gebäude im West Chelsea, zuvor im Besitz der Dia Art Foundation, hat eine reiche Geschichte in der Kunstwelt.

Dia Art Foundation

Die Dia Art Foundation, gegründet 1974, ist eine renommierte gemeinnützige Organisation, die sich auf Sammlung und Präsentation zeitgenössischer Kunst spezialisiert hat. Das Gebäude in der 548 West 22nd Street war eine ihrer bedeutenden Standorte. Heute betreibt Dia neun permanente Standorte in den USA und Deutschland, darunter drei Ausstellungsräume in New York.

Vorherige Verkäufe

Im Jahr 2007 verkaufte die Dia Art Foundation das Gebäude für 38,55 Millionen US-Dollar. Der jüngste Verkauf des Gebäudes durch die Atlas Capital Group im Jahr 2014 erfolgte zum Preis von 39,9 Millionen US-Dollar.

Fazit

Das Gebäude im West Chelsea, zuvor von der Dia Art Foundation genutzt, bietet potenziellen Käufern eine einzigartige Gelegenheit. Mit seiner vielseitigen Zoneneinteilung, atemberaubenden Aussichten und einer reichen künstlerischen Geschichte ist dieses Objekt eine attraktive Investition für betuchte Einzelpersonen, Prominente oder jeden, der einen herausragenden Raum im Herzen des Chelsea-Galerienviertels schaffen möchte. Mit einem Preis von 68 Millionen US-Dollar repräsentiert dieses Gebäude eine wertvolle Immobilie in einer lebhaften und einflussreichen Gemeinschaft.

[ad_2]
Source link

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

You May Also Like