Highlights der Kunstauktionen 2023

[ad_1]
Die Preise bei Kunstauktionen erreichten im Jahr 2022 neue Höchststände mit mehreren Werken, die jeweils 100 Millionen US-Dollar erreichten. Doch im Jahr 2023 wurden diese Rekorde noch einmal übertroffen. Pablo Picassos “Femme à la montre” wurde bei Sotheby’s in New York für stolze 139,4 Millionen US-Dollar versteigert und ist damit das teuerste Kunstwerk des Jahres. Auf Platz zwei landet Gustav Klimts “Dame mit fächer” mit einem Preis von umgerechnet 108,4 Millionen US-Dollar bei einer Auktion von Sotheby’s in London. Weitere bemerkenswerte Verkäufe sind Claude Monets “Le bassin aux Nymphéas” für 74 Millionen US-Dollar bei Christie’s in New York, Jean-Michel Basquiats “El Gran Spectaculo” für 67 Millionen US-Dollar ebenfalls bei Christie’s in New York. Auch Gustav Klimts “Insel im Attersee” fand bei Sotheby’s in New York einen Käufer für 53,2 Millionen US-Dollar. Francis Bacon, Mark Rothko, Richard Diebenkorn und Wassily Kandinsky sind ebenfalls mit bedeutenden Werken in der Liste der hochpreisigen Verkäufe vertreten. Insgesamt war das Jahr 2023 ein Jahr der Rekorde für die Kunstmarkt.





Highlights der Kunstauktionen 2023

Picassos “Femme à la montre” bricht Rekorde bei Sotheby’s New York

In 2023 wurde Pablo Picassos “Femme à la montre” bei Sotheby’s New York für unglaubliche 139,4 Millionen US-Dollar versteigert und stellte damit einen neuen Rekord für den höchsten Preis bei einer Kunstauktion auf.

Höchster Preis in London: Gustav Klimts “Dame mit Fächer”

Der zweithöchste Preis im Jahr 2023 lag bei 85,3 Millionen Pfund (108,4 Millionen US-Dollar) für Gustav Klimts “Dame mit Fächer” bei Sotheby’s London, was die anhaltende Nachfrage nach Klimts ikonischen Werken zeigt.

Bemerkenswerte Verkäufe bei Christie’s New York

Christie’s New York verzeichnete im Jahr 2023 mehrere bemerkenswerte Verkäufe, darunter Claude Monets “Le bassin aux Nymphéas”, Jean-Michel Basquiats “El Gran Spectaculo”, Francis Bacons “Figure In Movement” und Mark Rothkos “Untitled (Yellow Orange Yellow)”.

Claude Monets “Le bassin aux Nymphéas”

Claude Monets “Le bassin aux Nymphéas” erzielte bei Christie’s New York einen Preis von 74 Millionen US-Dollar und zeigt die anhaltende Faszination für Monets ikonische Seerosen-Serie.

Jean-Michel Basquiats “El Gran Spectaculo”

Jean-Michel Basquiats “El Gran Spectaculo” wurde bei Christie’s New York für 67 Millionen US-Dollar verkauft und spiegelt die fortlaufende Nachfrage nach seinen kühnen und expressiven Werken wider.

Francis Bacons “Figure In Movement”

Francis Bacons “Figure In Movement” erzielte einen Preis von 52 Millionen US-Dollar bei Christie’s New York und unterstreicht die anhaltende Anziehungskraft von Bacons intensiven und emotional aufgeladenen Kunstwerken.

Mark Rothkos “Untitled (Yellow Orange Yellow)”

Mark Rothkos “Untitled (Yellow Orange Yellow)” wurde für 46,4 Millionen US-Dollar bei Christie’s New York verkauft und bestätigt die anhaltende Beliebtheit seiner Farbfeldgemälde.

Bemerkenswerte Verkäufe bei Sotheby’s New York

Auch bei Sotheby’s New York gab es im Jahr 2023 bedeutende Verkäufe, darunter Gustav Klimts “Insel im Attersee” und Richard Diebenkorns “Recollections of a Visit to Leningrad”, die die Vielfalt und Nachfrage nach verschiedenen Kunststilen zeigen.

Gustav Klimts “Insel im Attersee”

Gustav Klimts “Insel im Attersee” wurde bei Sotheby’s New York für 53,2 Millionen US-Dollar verkauft und demonstriert die anhaltende Beliebtheit von Klimts Landschaftsbildern und seine Fähigkeit, Schönheit und Gelassenheit einzufangen.

Richard Diebenkorns “Recollections of a Visit to Leningrad”

Richard Diebenkorns “Recollections of a Visit to Leningrad” wurde bei Sotheby’s New York verkauft und zeigt das Engagement des Auktionshauses, eine vielfältige Auswahl an Künstlern und Stilen zu präsentieren.

Wassily Kandinskys “Murnau mit Kirche II”

Wassily Kandinskys “Murnau mit Kirche II” ist ein weiteres Kunstwerk, das im Jahr 2023 eine große Anerkennung fand, jedoch sind keine spezifischen Details über den Verkauf bekannt. Dies zeigt das fortgesetzte Interesse an Kandinskys abstrakten Kompositionen.




[ad_2]
Source link

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

You May Also Like