Die neuesten Nachrichten aus der Kunstwelt

[ad_1]
Die mysteriöse und zurückgezogene Künstlerin Cady Noland hat seit 2000 keine neuen Werke mehr ausgestellt. Doch nun hat die Gagosian Gallery angekündigt, eine Ausstellung mit Nolands neuen Arbeiten zu präsentieren, was in der Kunstwelt für Aufregung sorgt. Nolland hat zwar darum gebeten, dass die Ausstellung keine Eröffnung haben soll, aber dennoch haben sich Fans in der Galerie versammelt, um die ausgestellten Werke zu betrachten. Diese verwenden gefundene Materialien wie Cola-Dosen, Handgranaten und Sheriffabzeichen. Einige interessierte Sammler enthüllten, dass die Sheriffabzeichen-Stücke für über 200.000 US-Dollar verkauft werden, während größere Skulpturen für rund 1,5 Millionen US-Dollar erhältlich sind.

Ein weiteres Thema der Kunstwelt ist die posthume Einzelausstellung von Ashley Bickerton mit dem Titel “Susie’s Mother Tongue” in der Gagosian Gallery. Freunde, Kollegen und Sammler versammelten sich in der Galerie, um Bickertons Arbeit zu feiern, die er selbst vor seinem Tod kuratiert hatte. Die Ausstellung zeigte seine “Blur”-Gemälde, die als melancholisch und beschwingt beschrieben werden. Anwesende Künstler waren unter anderem Jeff Koons, Jonas Wood und Nate Lowman. Bickertons Ex-Frau Jessica Craig Martin hielt eine bewegende Rede, in der sie seinen abenteuerlichen Geist lobte. Die Feierlichkeiten setzten sich in der EN Japanese Brasserie und im The Nines fort.

In anderen Neuigkeiten aus der Kunstwelt vertritt die Lisson Gallery nun den britischen Maler Dexter Dalwood, der ehemalige Inlandsterrorist John Hinckley verkauft Merchandise und Sophie Gubernick hat ihre eigene Beratungsfirma gegründet. Darüber hinaus gab es Preiserhöhungen im Fanelli Cafe, James Cardoso Shaeffer eröffnet eine neue Galerie namens GEMS und Lévy Gorvy Dayan hat seine Merchandise-Artikel aktualisiert.

In der Kategorie “Gesehen” werden bekannte Persönlichkeiten der Kunstwelt wie Jonathan Travis, Adam Weinberg, Jerry Saltz, Roberta Smith und JiaJia Fei erwähnt, die verschiedene Kunstveranstaltungen und Ausstellungseröffnungen besuchen.

Cady Nolands mysteriöse Rückkehr in die Kunstszene

Cady Noland, eine zurückgezogene Künstlerin, hat seit 2000 keine neuen Werke mehr ausgestellt. Doch kürzlich kündigte die Gagosian Gallery an, eine Ausstellung von Nolands neuen Arbeiten zu zeigen, was Begeisterung in der Kunstwelt auslöste. Die Künstlerin bat darum, dass die Ausstellung keine offizielle Eröffnung haben sollte, aber Fans versammelten sich dennoch in der Galerie, um die ausgestellten Werke zu betrachten. Nolands Werke verwenden Gegenstände wie Coladosen, Handgranaten und Sheriffabzeichen. Besonders bemerkenswert ist, dass die Sheriffabzeichen für über 200.000 US-Dollar verkauft werden, während größere Skulpturen für rund 1,5 Millionen US-Dollar erhältlich sind.

Ashley Bickerton, bekannt für seine fluoreszierenden Skulpturen, hatte kürzlich eine posthume Soloausstellung in der Gagosian Gallery mit dem Titel “Susie’s Mother Tongue”. Die Ausstellung wurde von Bickerton selbst kuratiert, bevor er starb. Zu den Besuchern in der Galerie gehörten Freunde, andere Künstler und Sammler, die sich versammelten, um sein Werk zu würdigen. Die Ausstellung präsentierte Bickertons “Blur”-Gemälde, die als gleichzeitig melancholisch und euphorisch beschrieben werden. Zu den bemerkenswerten Gästen der Veranstaltung gehörten Künstler wie Jeff Koons, Jonas Wood und Nate Lowman. Während der Veranstaltung hielt Bickertons Ex-Frau Jessica Craig Martin eine unvergessliche Rede, in der sie seinen abenteuerlichen Geist lobte. Die Feierlichkeiten des Abends setzten sich im EN Japanese Brasserie und The Nines fort.

Andere Neuigkeiten aus der Kunstwelt

Neben den bemerkenswerten Ausstellungen gibt es noch weitere Entwicklungen in der Kunstwelt:

Der britische Maler Dexter Dalwood wird nun von der renommierten Kunstgalerie Lisson Gallery vertreten. Dalwoods Gemälde erforschen verschiedene Themen und beziehen häufig historische und zeitgenössische Ereignisse mit ein. Seine Arbeit bietet eine einzigartige Perspektive auf die Verbindung von Kunst und Geschichte.

Ehemaliger Terrorist John Hinckley verkauft Merchandise

Der ehemalige Hausbesetzer John Hinckley hat begonnen, Merchandise zu verkaufen. Hinckley erlangte Berühmtheit, nachdem er 1981 versucht hatte, Präsident Ronald Reagan zu ermorden. Der Verkauf seines Merchandises hat Kontroversen ausgelöst und Fragen nach der Kommerzialisierung von Berüchtigtkeit in der Kunstwelt aufgeworfen.

Sophie Gubernick gründet Beratungsunternehmen

Sophie Gubernick, eine einflussreiche Persönlichkeit in der Kunstwelt, hat kürzlich ihr eigenes Beratungsunternehmen gegründet. Das Unternehmen zielt darauf ab, aufstrebende Künstler zu unterstützen und Sammlern bei der Navigation auf dem Kunstmarkt Hilfe zu bieten. Gubernicks Fachwissen und Verbindungen machen sie zu einer wertvollen Ressource für Künstler und Kunstbegeisterte gleichermaßen.

Neuigkeiten von Kunstwelt-Einrichtungen

Mehrere Einrichtungen in der Kunstwelt haben Änderungen vorgenommen:

  • Das Fanelli Cafe hat die Preise in seiner Speisekarte erhöht, um die steigenden Betriebskosten abzudecken. Diese Preisänderungen können sich auf das Gesamterlebnis der Gäste auswirken und Fragen nach der Erschwinglichkeit des Essens in künstlerisch geprägten Gebieten aufwerfen.
  • James Cardoso Shaeffer eröffnet eine neue Galerie namens GEMS. Diese neue Ergänzung in der Kunstwelt bietet Künstlern eine Plattform, um ihre Werke zu präsentieren, und schafft ein weiteres aufregendes Ziel für Kunstliebhaber.
  • Lévy Gorvy Dayan hat sein Merchandise-Angebot aktualisiert. Die Galerie hat wahrscheinlich ihre Auswahl an kunstbezogenen Produkten erweitert und bietet Sammlern und Kunstbegeisterten eine größere Auswahl.

Erkennbare Persönlichkeiten in der Kunstwelt gesichtet

In den letzten Kunstveranstaltungen und -eröffnungen wurden mehrere erkennbare Persönlichkeiten der Kunstwelt gesichtet. Zu den Teilnehmern gehörten:

  • Jonathan Travis – Einflussreicher Kunstsammler, der sich für aufstrebende Künstler einsetzt.
  • Adam Weinberg – Direktor des Whitney Museum of American Art.
  • Jerry Saltz – Prominenter Kunstkritiker und Pulitzer-Preisträger.
  • Roberta Smith – Kunstkritikerin für die New York Times.
  • JiaJia Fei – Digitale Strategin und führende Persönlichkeit in Kunst und Technologie.

Die Anwesenheit dieser Kunstwelt-Persönlichkeiten bei verschiedenen Veranstaltungen und Eröffnungen verdeutlicht die Vernetzung und lebendige Gemeinschaft innerhalb der Kunstwelt.

[ad_2]
Source link

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

You May Also Like