Die Installation “Infinity Room” im North Carolina Museum of Art beschädigt und ausgestellt

[ad_1]
Das North Carolina Museum of Art in Raleigh hat die Installation “Infinity Room” von Yayoi Kusama mit dem Titel “Light of Life” für den Rest des Jahres 2023 wegen Schäden außer Betrieb genommen. Das Kunstwerk besteht aus Spiegeln und Lichtern, die die Reflexionen der Betrachter multiplizieren. Es war eine beliebte Attraktion im Museum und zog während einer Ausstellung im Jahr 2018 über 100.000 Besucher an. Jedoch hat ein Museumsmittarbeiter am 30. April versehentlich eines der Spiegelpaneele mit einem Bodenreiniger getroffen, während er das Kunstwerk sauber machte. Das Museum muss nun ein neues Paneel herstellen, was Kosten in Höhe von 12.000 US-Dollar für die Herstellung und den Versand mit sich bringt. Der genaue Zeitplan für die Rückkehr des Kunstwerks ist unbekannt, aber Museumsbeamte haben erklärt, dass es für den Rest des Jahres nicht zu sehen sein wird. Kürzlich geriet Kusama in Kontroversen, als bei einer Präsentation ihrer Kunst im San Francisco Museum of Modern Art anti-schwarze Phrasen aus ihrer Autobiografie von 2003 auftauchten. Die 94-jährige Künstlerin entschuldigte sich für die Verwendung verletzender und beleidigender Sprache in ihrem Buch.

Überblick

Das North Carolina Museum of Art in Raleigh musste kürzlich Yayoi Kusamas Installation “Infinity Room” mit dem Titel “Light of Life” für den Rest des Jahres 2023 aufgrund eines unbeabsichtigten Schadens aus der Ausstellung nehmen. Das Kunstwerk, das Spiegel und Lichter verwendet, um die Reflexionen der Betrachter zu vervielfachen, war eine beliebte Attraktion im Museum. Leider hat ein Museummitarbeiter versehentlich eines der Spiegelpaneele mit einem Bodenschrubber getroffen, während er das Kunstwerk reinigte. Dadurch wird das Museum ein neues Panel herstellen müssen, dessen Herstellung und Versand voraussichtlich 12.000 US-Dollar kosten werden. Während der genaue Zeitpunkt für die Rückkehr des Kunstwerks noch unbekannt ist, haben die Museumsbeamten bestätigt, dass es für den Rest des Jahres nicht zu sehen sein wird.

Hintergrund zur Installation “Infinity Room”

Die Installation “Infinity Room” von Yayoi Kusama mit dem Titel “Light of Life” war eine lang erwartete und beliebte Ausstellung im North Carolina Museum of Art in Raleigh. Die Installation ist bekannt für ihren Einsatz von Spiegeln und Lichtern, die einen Eindruck von endlosem Raum und ein immersives Erlebnis für die Betrachter schaffen. Das Kunstwerk hat seit seiner Ausstellung 2018 über 100.000 Besucher angezogen.

Einzigartige Merkmale und Erfahrung

Die Installation “Infinity Room” bietet ein einzigartiges visuelles Erlebnis, indem sie Spiegel und Lichter verwendet, um eine Illusion von unendlichem Raum zu erzeugen. Die Betrachter sind von ihren Reflexionen und den Lichtern umgeben, was zu einem faszinierenden und immersiven Erlebnis führt. Die Installation spielt mit den Konzepten der Wahrnehmung, des Raums und der Unendlichkeit.

Unfallbedingte Schäden und Entfernung

Am 30. April 2023 hat ein Mitarbeiter des Museums versehentlich eines der Spiegelpaneele von Yayoi Kusamas Installation “Infinity Room” mit dem Titel “Light of Life” mit einem Bodenschrubber getroffen, während er das Kunstwerk reinigte. Der versehentliche Schaden am Spiegelpanel führte zur Entscheidung, die Installation für den Rest des Jahres aus der Ausstellung zu nehmen.

Reparaturkosten

Um die Installation wiederherzustellen, muss das North Carolina Museum of Art ein neues Spiegelpanel herstellen. Die geschätzten Kosten für die Herstellung und den Versand des Panels belaufen sich auf 12.000 US-Dollar. In diese Kosten sind die spezialisierten Materialien enthalten, die für eine genaue Nachbildung des Spiegelpanels erforderlich sind.

Zeitplan für die Rückkehr

Obwohl der genaue Zeitplan für die Rückkehr von Yayoi Kusamas Installation “Infinity Room” noch unbekannt ist, haben die Museumsbeamten bestätigt, dass es für den Rest des Jahres nicht zu sehen sein wird. Der erforderliche Zeitrahmen ist für die Erstellung und Installation des neuen Spiegelpanels notwendig, um die ordnungsgemäße Restaurierung und Bewahrung des Kunstwerks zu gewährleisten.

Kontroverse um Yayoi Kusama

Neben dem unbeabsichtigten Schaden an ihrem Kunstwerk war Yayoi Kusama kürzlich mit Kontroversen konfrontiert, die sich auf die Wiederentdeckung von rassistischen Ausdrücken aus ihrer Autobiografie aus dem Jahr 2003 während einer Präsentation ihrer Kunst im San Francisco Museum of Modern Art beziehen. Die 94-jährige Künstlerin entschuldigte sich für die Verwendung verletzender und beleidigender Sprache in ihrem Buch.

Kontroverse um die Autobiografie

In ihrer Autobiografie aus dem Jahr 2003 enthielt Yayoi Kusama Passagen mit rassistischen Ausdrücken, die bei einer kürzlichen Präsentation ihrer Kunst wieder aufgetaucht sind. Die beleidigende Sprache führte zu Gegenreaktionen und stellte Fragen zu den Werten und Überzeugungen der Künstlerin auf. Kusama entschuldigte sich für die Verwendung verletzender und beleidigender Sprache und erkannte die Bedeutung des Lernens und des persönlichen Wachstums an.

Fazit

Der unbeabsichtigte Schaden an Yayoi Kusamas Installation “Infinity Room” mit dem Titel “Light of Life” im North Carolina Museum of Art hat dazu geführt, dass sie für den Rest des Jahres nicht mehr zu sehen sein wird. Das beliebte Kunstwerk, bekannt für seinen faszinierenden Einsatz von Spiegeln und Lichtern, erfordert ein neues Panel, das voraussichtlich 12.000 US-Dollar für die Herstellung und den Versand kosten wird. Der genaue Zeitplan für die Rückkehr des Kunstwerks bleibt ungewiss. Zudem sah sich Kusama aufgrund der rassistischen Äußerungen in ihrer Autobiografie mit Kontroversen konfrontiert, für die sie sich entschuldigte. Diese Vorfälle verdeutlichen die Herausforderungen, vor denen Museen stehen, um wertvolle Kunstwerke zu erhalten und zu schützen, und die Bedeutung des Umgangs mit vergangenen Handlungen und des daraus resultierenden Lernens.



[ad_2]
Source link

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

You May Also Like