Die Freude an Florine Stettheimers “Kathedralen der Kunst”

[ad_1]
Ein Schriftsteller von Artnet News hat das Gemälde “Cathedrals of Art” von Florine Stettheimer aus dem Jahr 1942 als Werk der Kunst gewählt, das ihm Freude bereitet. Das Gemälde ist Teil einer Serie, die verschiedene kulturelle und wirtschaftliche Zentren von New York City zeigt, darunter Wall Street, Broadway und die Fifth Avenue. Der Schriftsteller stieß zuerst auf das Werk als Reproduktion in einem Buch, fand aber das Betrachten im Metropolitan Museum of Art an der Fifth Avenue zu einer einzigartigen Erfahrung. Das Gemälde zeigt verschiedene Charaktere und Anspielungen auf Museen wie das MoMA, das Met und das Whitney mit Reproduktionen von Werken von Picasso und Rousseau. Mittelpunkt des Gemäldes bildet ein roter Teppich und ein glänzender Lüster, die eine fröhliche und ätherische Atmosphäre schaffen. Der Schriftsteller beschreibt das Gemälde als eine Darstellung seiner vorgestellten Version der Kunstwelt von New York, voller Theater, Glamour, Intellekt und Insider-Anspielungen auf kulturelle Persönlichkeiten und Philosophien der damaligen Zeit. Die Inspiration des Gemäldes durch religiöse Altarbilder ruft beim Schriftsteller ein Gefühl der Verehrung hervor.

Einführung

In dieser Folge des Podcasts “The Art Angle” sprechen die Autoren und Redakteure von Artnet News über ein Kunstwerk, das ihnen Freude bereitet. Ein Autor hat Florine Stettheimers “Kathedralen der Kunst” aus dem Jahr 1942 ausgewählt. Dieser Artikel wird die Bedeutung dieses Gemäldes, seine Darstellung der New Yorker Kunstwelt und die persönliche Verbindung des Autors dazu untersuchen.

Die Serie – Präsentation von New York Citys Kulturzentren

Florine Stettheimers “Kathedralen der Kunst” ist Teil einer Serie von Gemälden, die verschiedene kulturelle und wirtschaftliche Zentren von New York City darstellen. Diese Serie umfasst ikonische Orte wie die Wall Street, den Broadway und die Fifth Avenue. Jedes Gemälde präsentiert die einzigartige Atmosphäre und Energie dieser Gegenden und fängt die Essenz der lebhaften Kunst- und Kulturszene New Yorks zu dieser Zeit ein.

Entdeckung durch Reproduktion

Die erste Begegnung des Autors mit Stettheimers “Kathedralen der Kunst” erfolgte durch eine Reproduktion in einem Buch. Diese Einführung in das Kunstwerk weckte die Neugierde und den Wunsch des Autors, es persönlich zu sehen. Die Reproduktion ermöglichte es dem Autor, die Komposition und Details zu schätzen, aber er wusste, dass die Betrachtung des Gemäldes in echt eine völlig andere und eindringlichere Erfahrung wäre.

Ein einzigartiges Erlebnis im Metropolitan Museum

Die Gelegenheit, Stettheimers Gemälde im Fifth Avenue Standort des Metropolitan Museum zu sehen, war für den Autor ein transformative Erfahrung. Die Größe und der Umfang des Kunstwerks, kombiniert mit der Atmosphäre des Museums, fügte dem Werk eine neue Ebene von Tiefe und Bedeutung hinzu. Das Betrachten des Gemäldes in seiner beabsichtigten Form ermöglichte es dem Autor, Stettheimers künstlerische Vision und die komplexen Details darin vollständig zu schätzen.

Die Fülle der Details und kulturellen Verweise

Stettheimers “Kathedralen der Kunst” ist mit verschiedenen Charakteren und Verweisen auf bedeutende Museen wie das MoMA, das Met und das Whitney gefüllt. Das Gemälde zeigt Reproduktionen von Werken berühmter Künstler wie Picasso und Rousseau, was die kulturelle Bedeutung des Werks weiter unterstreicht. Die Aufnahme dieser vertrauten Figuren und Kunstwerke schafft für diejenigen, die mit der Kunstwelt vertraut sind, ein Gefühl von Vertrautheit und Verbindung.

Der zentrale Fokus – eine fröhliche Atmosphäre

Im Zentrum von Stettheimers Gemälde befindet sich ein lebendiger roter Teppich und ein glänzender Kronleuchter, die zum Mittelpunkt des Kunstwerks werden. Diese zentrale Komposition schafft eine fröhliche und ätherische Atmosphäre innerhalb des Gemäldes. Die lebendigen Farben und verspielten Bilder erwecken ein Gefühl von Freude und Feier, das die eigene Erfahrung des Autors mit dem Kunstwerk widerspiegelt.

Vorstellung der New Yorker Kunstwelt

Für den Autor stellt Stettheimers “Kathedralen der Kunst” ihre Vorstellung von der New Yorker Kunstwelt dar. Das Gemälde verkörpert Elemente von Theater, Glamour, Intellekt und Insider-Verweise auf kulturelle Persönlichkeiten und Philosophien der damaligen Zeit. Die lebendige Darstellung der Kunstszene in Stettheimers Werk lässt den Autor ein New York voller Kreativität und kultureller Vielfalt vorstellen.

Inspiration aus religiösen Altarbildern

Stettheimer zieht Inspiration aus religiösen Altarbildern bei der Komposition von “Kathedralen der Kunst”. Die Struktur des Gemäldes und die Nutzung des Raums erwecken ein Gefühl von Anbetung und Ehrerbietung und erheben die Kunstwelt in den heiligen Bereich. Diese Verbindung zur religiösen Bildsprache fügt dem Gemälde eine weitere Ebene von Tiefe und Bedeutung hinzu und verstärkt die emotionale Reaktion des Autors auf das Kunstwerk.

[ad_2]
Source link

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

You May Also Like