Die älteste bekannte englische Horary-Quadrant und andere wissenschaftliche Antiquitäten bei Christie’s London

[ad_1]
Das Auktionshaus Christie’s London bietet ein mittelalterliches wissenschaftliches Instrument namens horary quadrant zum Verkauf an. Diese Uhr aus dem Jahr 1311 ist das älteste bekannte Exemplar aus England und wird auf einen Wert von £100,000–£150,000 ($125,000–$188,000) geschätzt. Das horary quadrant wurde verwendet, um die Position der Sonne zu verfolgen und die Zeit abzulesen. Es war ein beliebtes Werkzeug unter Astrologen und Adligen im Mittelalter. Das Quadrant besteht aus einem dünnen Kupferschnitt mit eingravierten Metriken zur Interpretation der Höhe der Sonne, und es enthält auch eine radiale Sonnenuhr, um die Uhrzeit abzulesen. Der drehbare Zeiger wurde verwendet, um das Datum von Ostern zu bestimmen. Ähnliche Exemplare von Horary Quadrants finden sich im British Museum und im Museo Galileo in Florenz. Bei der Auktion wird auch ein silbernes Mikroskop aus der Zeit um 1700 angeboten, das von Antoni van Leeuwenhoek hergestellt wurde und voraussichtlich £150,000–£250,000 ($188,000–$315,000) kosten wird. Das Mikroskop ermöglichte eine Vergrößerung um bis zu 285 Mal und wurde von van Leeuwenhoek verwendet, um Bakterien zu beobachten.



Die älteste bekannte englische Horary-Quadrant und andere wissenschaftliche Antiquitäten bei Christie’s London

Einführung

Christie’s London bietet ein seltenes mittelalterliches wissenschaftliches Instrument, einen Horary-Quadrant, zum Verkauf an. Dieser Horary-Quadrant aus dem Jahr 1311 ist das älteste bekannte Beispiel aus England und wird auf einen Wert von £100.000-£150.000 ($125.000-$188.000) geschätzt. Wir werden die Bedeutung des Horary-Quadranten, seine Verwendung im Mittelalter und seinen Wert auf dem heutigen Markt untersuchen. Zusätzlich werden wir ein weiteres bemerkenswertes Objekt in der Auktion besprechen: ein Silbermikroskop aus dem Jahr 1700, hergestellt von Antoni van Leeuwenhoek.

Der Horary-Quadrant: Ein Gerät zur Verfolgung der Sonne und zur Zeitbestimmung

Der Horary-Quadrant, ein mittelalterliches wissenschaftliches Instrument, wurde verwendet, um die Position der Sonne zu verfolgen und die Zeit zu bestimmen. In diesem Abschnitt werden wir auf die Geschichte und Bedeutung des Horary-Quadranten eingehen, seine Konstruktion und sein Design sowie seine Verwendung durch Astrologen und die Aristokratie während des Mittelalters.

Der bei der Auktion angebotene Horary-Quadrant ist ein außergewöhnliches Beispiel aus dem Jahr 1311. Er ist bemerkenswert, weil er der älteste bekannte Horary-Quadrant aus England ist. Der Quadrant besteht aus einer dünnen Kupferscheibe mit eingravierten Metriken, die es den Benutzern ermöglichten, die Höhe der Sonne zu interpretieren. Er verfügt außerdem über eine radiale Sonnenuhr zur Zeitbestimmung, was ihn zu einem vielseitigen Werkzeug für antike Astronomen und Zeitmesser macht. Ähnliche Horary-Quadranten finden sich in renommierten Institutionen wie dem British Museum und dem Museo Galileo in Florenz, was einen Einblick in ihre historische Bedeutung liefert.

Die Auktion bei Christie’s London bietet eine seltene Gelegenheit, ein Stück Geschichte zu besitzen und das exquisite Handwerk mittelalterlicher wissenschaftlicher Instrumente zu erkunden.

Antoni van Leeuwenhoeks Silbermikroskop: Ein Blick in die Welt der Mikrobiologie

Ein Highlight der Auktion bei Christie’s London ist ein Silbermikroskop aus dem Jahr 1700, das von Antoni van Leeuwenhoek gefertigt wurde. Dieser Abschnitt wird sich auf die Bedeutung dieses Mikroskops, seine Fähigkeiten und die bahnbrechende Arbeit von Antoni van Leeuwenhoek auf dem Gebiet der Mikrobiologie konzentrieren.

Das zur Versteigerung stehende Silbermikroskop ist ein Zeugnis der wissenschaftlichen Fähigkeiten von Antoni van Leeuwenhoek, einem niederländischen Mikroskopisten, der weithin als Vater der Mikrobiologie angesehen wird. Dieses spezielle Mikroskop ermöglichte eine Vergrößerung von bis zu 285-fach, was van Leeuwenhoek ermöglichte, Bakterien und andere Mikroorganismen zu beobachten, die zuvor mit bloßem Auge unsichtbar waren.

Das Mikroskop von Antoni van Leeuwenhoek revolutionierte die Erforschung der Biologie und legte den Grundstein für das Gebiet der Mikrobiologie. Van Leeuwenhoeks akribische Beobachtungen und detaillierte Zeichnungen von Mikroorganismen ebneten den Weg für Fortschritte in der Medizin, Landwirtschaft und verschiedenen wissenschaftlichen Disziplinen.

Der geschätzte Wert des Mikroskops beträgt £150.000-£250.000 ($188.000-$315.000) und spiegelt die historische Bedeutung und Seltenheit dieses wissenschaftlichen Antiquitäten wider.

Zusammenfassung

Die Auktion bei Christie’s London bietet eine Gelegenheit, bemerkenswerte Stücke der wissenschaftlichen Geschichte zu besitzen. Der Horary-Quadrant aus dem Jahr 1311 gewährt Einblicke in die Werkzeuge und Techniken, die von antiken Astronomen und Zeitmessern verwendet wurden. Das Silbermikroskop von Antoni van Leeuwenhoek wirft Licht auf seine bahnbrechende Arbeit auf dem Gebiet der Mikrobiologie und der Erforschung von Mikroorganismen.

Die geschätzten Werte dieser wissenschaftlichen Antiquitäten, £100.000-£150.000 ($125.000-$188.000) für den Horary-Quadrant und £150.000-£250.000 ($188.000-$315.000) für das Silbermikroskop, spiegeln ihre historische Bedeutung und die Nachfrage unter Sammlern und Enthusiasten wider.

Die Auktion bei Christie’s London lädt Einzelpersonen ein, sich mit der Geschichte und Innovation dieser außergewöhnlichen wissenschaftlichen Instrumente auseinanderzusetzen und eine Verbindung zu alten Traditionen und dem wissenschaftlichen Fortschritt herzustellen, der unser heutiges Verständnis der Welt geprägt hat.




[ad_2]
Source link

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

You May Also Like