Der ongoing Prozess in der Kunstwelt

[ad_1]
Im laufenden Prozess in der Kunstwelt enthüllen Zeugen wichtige Einblicke in die angeblichen Deals hinter einigen der teuersten je verkauften Kunstwerke. Samuel Valette, Senior Vice President von Sotheby’s, enthüllte Details über den Privatverkauf von Leonardo da Vincis “Salvator Mundi” im Jahr 2013. Das Gemälde wurde für 83 Millionen US-Dollar an den Händler Yves Bouvier verkauft, inklusive Barmitteln, einem Picasso-Gemälde und einer Provision von 3 Millionen US-Dollar für Sotheby’s. Bouvier verkaufte das Kunstwerk dann für 127 Millionen US-Dollar an den russischen Milliardär Dmitry Rybolovlev, was Betrugsansprüche auslöste. Ein weiterer Zeuge, der Kunstadvisor Sanford “Sandy” Heller, teilte Details über eine zufällige Begegnung bei einem Mittagessen in St. Barts mit, bei der er Rybolovlev zum Kauf von Amedeo Modiglianis “Reclining Nude On a Blue Cushion” gratulierte. Heller entdeckte später, dass das Gemälde für 93 Millionen US-Dollar an Bouvier und dann für 118 Millionen US-Dollar an Rybolovlev verkauft wurde. Der Prozess wird voraussichtlich bis Anfang bis Mitte Februar fortgesetzt.

Einführung

Der ongoing Prozess in der Kunstwelt befindet sich derzeit in seiner dritten Woche, wobei Zeugen Licht auf die angeblichen Geschäfte hinter einigen der teuersten je verkauften Kunstwerke werfen. Aussagen von wichtigen Persönlichkeiten der Kunstindustrie haben Einblick in die komplexen Transaktionen gegeben, die möglicherweise betrügerische Praktiken aufdecken.

Der private Verkauf von Leonardo da Vincis “Salvator Mundi”

Samuel Valette, Sothebys Senior Vice President, enthüllte detaillierte Informationen über den privaten Verkauf von Leonardo da Vincis Meisterwerk “Salvator Mundi”. Im Jahr 2013 wurde das Gemälde an den Händler Yves Bouvier für insgesamt 83 Millionen US-Dollar verkauft. Die Zahlung erfolgte in bar, ein Picasso-Gemälde und eine Provision von 3 Millionen US-Dollar für Sothebys. Diese Transaktion geriet später in die Schlagzeilen und führte zu Betrugsvorwürfen.

Hintergrund und Verkaufsdetails

Geben Sie Hintergrundinformationen über das Gemälde und seine historische Bedeutung. Diskutieren Sie, wie der private Verkauf stattfand und welche wichtigen Akteure daran beteiligt waren, einschließlich Yves Bouvier und Sothebys. Erklären Sie die Bedingungen des Verkaufs, wie zum Beispiel die Einbeziehung zusätzlicher Kunstwerke und die Provision, die an Sothebys gezahlt wurde.

Kontroversen und Betrugsvorwürfe

Erklären Sie die Kontroverse, die nach dem Verkauf aufkam. Diskutieren Sie die Betrugsvorwürfe, einschließlich der Preisunterschiede und dem anschließenden Weiterverkauf des Kunstwerks. Heben Sie die Rolle des russischen Milliardärs Dmitry Rybolovlev beim Erwerb des Gemäldes und die Verdachtsmomente im Zusammenhang mit der Transaktion hervor.

Das Geschäft hinter Amedeo Modiglianis “Reclining Nude On a Blue Cushion”

Sandy Heller, ein Kunstberater, enthüllte wichtige Details über den Erwerb von Amedeo Modiglianis “Reclining Nude On a Blue Cushion”. Heller erzählte von einer zufälligen Begegnung bei einem Mittagessen auf St. Barts, bei der er Dmitry Rybolovlev zu seinem Erwerb des Kunstwerks gratulierte. Später stellte sich jedoch heraus, dass das Gemälde zu einem deutlich niedrigeren Preis an Yves Bouvier verkauft worden war, bevor es zu einem höheren Preis an Rybolovlev weiterverkauft wurde.

Das Mittagessen und die Glückwünsche

Beschreiben Sie die Ereignisse bei dem Mittagessen auf St. Barts, bei dem Sandy Heller Dmitry Rybolovlev zu seinem Erwerb des Modigliani-Gemäldes gratulierte. Diskutieren Sie die zwanglose Natur des Gesprächs und die Absichten hinter Hellers Glückwunsch-Geste.

Die Entdeckung des höheren Verkaufspreises

Erklären Sie, wie Sandy Heller später feststellte, dass das Gemälde zu einem niedrigeren Preis an Yves Bouvier verkauft und anschließend zu einem aufgeblasenen Preis an Rybolovlev weiterverkauft wurde. Erläutern Sie die Auswirkungen dieser Entdeckung und die Fragen, die sie zur Transparenz des Kunstmarktes aufwirft.

Fortschritt des Prozesses und erwartete Dauer

Der Prozess, der seit drei Wochen läuft, wird voraussichtlich bis Anfang bis Mitte Februar dauern. Geben Sie ein Update zum Fortschritt des Prozesses, besondere Zeugenaussagen oder vorgelegte Beweise hervorhebend. Diskutieren Sie die erwartete Dauer des Prozesses und mögliche Folgen oder rechtliche Konsequenzen, die sich ergeben können.

Wichtige Zeugenaussagen und Erkenntnisse

Fassen Sie die wichtigen Erkenntnisse und Enthüllungen von Zeugen wie Samuel Valette und Sandy Heller zusammen. Heben Sie etwaige überzeugende Beweise oder Aussagen hervor, die eine entscheidende Rolle in der Gestaltung des Prozesses spielen.

Erwartete Dauer und mögliche Auswirkungen

Diskutieren Sie die vorhergesehene Dauer des Prozesses unter Berücksichtigung der Komplexität des Falles und der Anzahl der beteiligten Zeugen. Erörtern Sie mögliche Konsequenzen, wie rechtliche Folgen für die Angeklagten oder Änderungen in den Praktiken und Vorschriften der Kunstindustrie.

Fazit

Schließen Sie den Artikel, indem Sie die Bedeutung des ongoing Prozesses in der Kunstwelt hervorheben. Betonen Sie die noch offenen Fragen im Zusammenhang mit den angeblichen betrügerischen Geschäften und deren potenziellen Auswirkungen auf den Kunstmarkt. Erkennen Sie die Notwendigkeit einer erhöhten Transparenz und ethischer Praktiken in der Branche an, um das Vertrauen von Sammlern und Investoren zu wahren.

[ad_2]
Source link

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

You May Also Like