David Hockney und Norman Stevens Keramik Katze wird zu Rekordpreis versteigert

[ad_1]
Eine Keramik-Katze, die von den Künstlern David Hockney und Norman Stevens gefertigt wurde, wurde bei einer Auktion für 111.875 Pfund (136.000 US-Dollar) verkauft. Damit übertraf der Verkaufspreis mehr als das Doppelte der erwarteten Summe von 40.000 Pfund (48.309 US-Dollar). Die Katze wurde den Künstlern Peter und Wendy Richards geschenkt, die das Paar während eines Sturms im Jahr 1955 beherbergten. Die Auktion umfasste auch andere Geschenke von Hockney an die Familie Richards. Der Rekordpreis könnte darauf zurückzuführen sein, dass die Katze eine von nur sechs von Hockney hergestellten Keramiken ist und die einzige mit einer schwarz-weißen Farbpalette. Die Katze wurde an einen anonymen britischen Käufer verkauft, der sowohl online als auch telefonisch geboten hat.

Hintergrund

Eine Keramik-Katze, die von den renommierten Künstlern David Hockney und Norman Stevens geschaffen wurde, wurde kürzlich zu einem Rekordpreis versteigert. Die Katze besitzt historische Bedeutung, da sie von den Künstlern Peter Richards und seiner Frau Wendy geschenkt bekamen, die ihnen 1955 während eines Sturms Unterschlupf boten. Die Auktion umfasste auch andere Geschenke von Hockney an die Familie Richards.

Geschenk der Künstler an die Familie Richards

David Hockney und Norman Stevens überreichten die Keramik-Katze als Zeichen ihres Dankes an Peter und Wendy Richards für ihre Gastfreundschaft während eines Sturms im Jahr 1955.

Auktionsdetails

Die Auktion umfasste verschiedene von Hockney an die Familie Richards geschenkte Gegenstände, wobei die Keramik-Katze das Highlight war. Die Katze übertraf alle Erwartungen und erzielte einen endgültigen Preis von £111,875 ($136,000), mehr als doppelt so hoch wie der geschätzte Wert von £40,000 ($48,309).

Rekordpreis

Der endgültige Verkaufspreis der Keramik-Katze brach Rekorde aufgrund ihrer Seltenheit und ihrer einzigartigen künstlerischen Qualitäten. Es wurden nur insgesamt sechs Katzen von David Hockney und Norman Stevens hergestellt, was sie zu einem begehrten Sammlerstück macht. Diese Katze zeichnet sich zudem durch ihre schwarz-weiße Farbpalette aus, was sie von der restlichen Sammlung abhebt.

Online- und Telefon-Gebote

Die Keramik-Katze wurde an einen anonymen Käufer aus dem Vereinigten Königreich verkauft, und zwar durch eine Kombination aus Online- und Telefon-Geboten. Die Zugänglichkeit des Online-Bietens ermöglichte eine breite Palette interessierter Käufer und trug zum Erfolg der Auktion bei.

Bedeutung der Keramik-Katze

Zusammenarbeit zwischen David Hockney und Norman Stevens

Die Keramik-Katze ist das Ergebnis der Zusammenarbeit zwischen den beiden renommierten Künstlern David Hockney und Norman Stevens. Ihre gemeinsame Kreation trägt zur Bedeutung des Kunstwerks bei und weckt das Interesse von Kunstliebhabern.

Historischer Kontext: Der Sturm und der Unterschlupf

Der symbolische Wert der Katze liegt in der Geschichte ihrer Schenkung. Während eines Sturms im Jahr 1955 bot die Familie Richards Peter und Wendy Hockney Unterschlupf. Die Keramik-Katze dient als Erinnerung an die Dankbarkeit der Künstler und die Bindung, die in einer schwierigen Zeit zwischen beiden Parteien entstanden ist.

Faktoren, die den hohen Preis beeinflusst haben

Seltenheit unter Hockneys Keramik-Katzen

Von den insgesamt sechs Keramik-Katzen, die von Hockney und Stevens hergestellt wurden, ist dieses Stück das einzige, das eine schwarz-weiße Farbpalette aufweist. Ihre einzigartige Farbschema und limitierte Produktion machen sie zu einem äußerst begehrten Sammlerstück.

Sammelbarkeit und künstlerische Anziehungskraft

Der Ruf von Hockney als einer der einflussreichsten britischen Künstler des 20. Jahrhunderts trägt zur Sammelbarkeit der Keramik-Katze bei. Die künstlerische Anziehungskraft des Werks, kombiniert mit seiner Verbindung zu Hockney und seinem historischen Kontext, trägt zu seinem hohen Wert bei.

Wettbewerb unter den Bietern

Der endgültige Auktionspreis der Keramik-Katze kann dem intensiven Wettbewerb zwischen Bietern zugeschrieben werden, sowohl bei Online- als auch Telefon-Geboten. Die Attraktivität des Objekts, kombiniert mit seiner Seltenheit, weckte großes Interesse und trieb den Preis in die Höhe.

Schlussfolgerung

Der Verkauf der von David Hockney und Norman Stevens hergestellten Keramik-Katze zu einem Rekordpreis unterstreicht ihre historische Bedeutung, Seltenheit und einzigartige künstlerische Qualitäten. Diese Auktion ist ein Beweis für den bleibenden Wert von Kunst und die Wertschätzung für die Werke renommierter Künstler.

[ad_2]
Source link

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

You May Also Like