Das Museum of Modern Art erwirbt Kunstwerke von Refik Anadol und Ian Cheng

[ad_1]
Das Museum of Modern Art (MoMA) hat Kunstwerke der digitalen Künstler Refik Anadol und Ian Cheng erworben. Refik Anadols Werk “Unsupervised – Machine Hallucinations – MoMA” verwendet das visuelle Archiv des Museums, um ein maschinelles Lernmodell zu generieren, das Bilder der Kunstwerke in der Sammlung des MoMA interpretiert und Neues schafft. Das Werk hat Aufsehen erregt und viele Besucher angelockt, wobei die Kritikermeinungen gemischt sind. Das Werk wurde dem Museum zusammen mit einem begleitenden NFT vom Tech-Unternehmer Ryan Zurrer durch seine 1OF1 Collection gestiftet, gemeinsam mit der RFC Collection unter Leitung von Pablo Rodriguez-Fraile und Desiree Casoni. Anadol ist ein türkisch-amerikanischer Künstler, der dafür bekannt ist, Daten und maschinelles Lernen zu nutzen, um immersive Installationen und audiovisuelle Performances zu kreieren.

Ian Chengs von MoMA erworbenes Werk “3FACE” ist ein generatives Kunstwerk, das die Blockchain-Wallet-Daten seines Besitzers analysiert, um ein visuelles Porträt der Persönlichkeit des Besitzers zu generieren. Das Kunstwerk wurde von Outland Art, einer Plattform und Verlegerin für digitale Kunst, gespendet. Dies ist eines von vier Werken von Cheng, die im Besitz des MoMA sind, und MoMA PS1 hatte bereits 2017 eine Einzelausstellung des Künstlers gezeigt. Cheng ist ein in New York ansässiger Künstler, der Bildschirm-basierte Kunstwerke namens “Live-Simulationen” kreiert und dabei Themen wie Evolution, künstliche Intelligenz und Veränderung im Laufe der Zeit erforscht.

Refik Anadols “Unsupervised – Machine Hallucinations – MoMA”

Zusammenfassung: Das von Refik Anadol geschaffene Kunstwerk, das vom Museum of Modern Art (MoMA) erworben wurde, trägt den Titel “Unsupervised – Machine Hallucinations – MoMA”. Anadol hat mithilfe des visuellen Archivs des MoMA ein maschinelles Lernmodell geschaffen, das Bilder von Kunstwerken in der Sammlung des MoMA interpretiert und neu interpretiert. Diese immersive Installation hat Aufmerksamkeit erregt und große Menschenmengen angezogen, was gemischte Kritiken von Kritikern hervorgerufen hat. Das Kunstwerk wurde zusammen mit einem Begleit-NFT von Ryan Zurrer durch seine Sammlung 1OF1 und die RFC Collection unter der Leitung von Pablo Rodriguez-Fraile und Desiree Casoni dem MoMA gespendet. Refik Anadol ist ein türkisch-amerikanischer Künstler, der für die Verwendung von Daten und maschinellen Lernalgorithmen bei der Schaffung von Installationen und audiovisuellen Performances bekannt ist.

Ian Chengs “3FACE”

Zusammenfassung: Das MoMA hat auch “3FACE”, ein Kunstwerk von Ian Cheng, erworben. Dieses generative Kunstwerk analysiert die Blockchain-Wallet-Daten seines Besitzers, um ein visuelles Porträt zu generieren, das die Persönlichkeit des Besitzers widerspiegelt. Das Kunstwerk wurde von Outland Art, einer Plattform und Verlag für digitale Kunst, gespendet. Mit dieser Akquisition kommen zu den bereits vier im Besitz des MoMA befindlichen Werken von Ian Cheng hinzu, wobei MoMA PS1 bereits 2017 eine Einzelausstellung des Künstlers veranstaltet hatte. Ian Cheng, ein in New York ansässiger Künstler, ist bekannt für seine “Live-Simulationen” – bildschirmbasierte Kunstwerke, die Themen wie Evolution, künstliche Intelligenz und den Wandel über die Zeit erforschen.

Refik Anadols “Unsupervised – Machine Hallucinations – MoMA”

Einführung in Refik Anadol und seinen künstlerischen Ansatz

Zusammenfassung: Dieser Abschnitt liefert Hintergrundinformationen zu Refik Anadol und betont seinen künstlerischen Ansatz. Anadols Arbeit besteht darin, Daten und maschinelle Lernalgorithmen zu nutzen, um immersive Installationen und audiovisuelle Performances zu schaffen. Durch die Analyse des visuellen Archivs des MoMA generiert das Kunstwerk von Anadol ein maschinelles Lernmodell, das Bilder von Kunstwerken in der Sammlung des Museums interpretiert und neu interpretiert.

Entstehung von “Unsupervised – Machine Hallucinations – MoMA”

Zusammenfassung: In diesem Abschnitt wird der Prozess hinter der Entstehung von Refik Anadols Kunstwerk erläutert. Es wird aufgezeigt, wie Anadol das visuelle Archiv des MoMA genutzt hat, um ein maschinelles Lernmodell zu trainieren, das Interpretationen und Neuinterpretationen der Kunstwerke des Museums generiert. Dieser Abschnitt kann auch auf die Verwendung von Daten und Algorithmen in Anadols künstlerischer Praxis eingehen.

Rezeption und Kritik von “Unsupervised – Machine Hallucinations – MoMA”

Zusammenfassung: In diesem Abschnitt wird die Rezeption von Refik Anadols Kunstwerk im MoMA diskutiert. Es wird auf die Reaktion des Publikums eingegangen, einschließlich der großen Menschenmengen, die das Kunstwerk anzog. Darüber hinaus wird ein Überblick über die gemischten Kritiken von Kritikern gegeben und die verschiedenen Meinungen zur Installation hervorgehoben.

Spende und NFT

Zusammenfassung: In diesem Abschnitt werden die Spende von Refik Anadols Kunstwerk an das MoMA sowie die Spender, Ryan Zurrer durch seine Sammlung 1OF1 und die RFC Collection unter der Leitung von Pablo Rodriguez-Fraile und Desiree Casoni, näher erläutert. Es wird auch erwähnt, dass dem physischen Kunstwerk ein Begleit-NFT (Non-Fungible Token) beiliegt und damit die Schnittstelle von traditioneller Kunst und digitaler Kunst betont wird.

Ian Chengs “3FACE”

Einführung in Ian Cheng und seinen künstlerischen Stil

Zusammenfassung: In diesem Abschnitt wird Ian Cheng vorgestellt und Hintergrundinformationen zum Künstler und seinem künstlerischen Stil gegeben. Es wird betont, dass Cheng sich auf “Live-Simulationen” konzentriert – bildschirmbasierte Kunstwerke, die Themen wie Evolution, künstliche Intelligenz und den Konzept des Wandels über die Zeit erkunden.

Konzept und Entstehung von “3FACE”

Zusammenfassung: Dieser Abschnitt erklärt das Konzept hinter Ian Chengs Kunstwerk “3FACE”. Es wird beschrieben, wie das Kunstwerk Blockchain-Wallet-Daten analysiert, um ein visuelles Porträt zu generieren, das die Persönlichkeit des Besitzers widerspiegelt. Der Abschnitt geht auch auf den kreativen Prozess hinter dem generativen Kunstwerk ein.

Die Spende von Outland Art und die Sammlung des MoMA

Zusammenfassung: In diesem Abschnitt wird die Spende von “3FACE” an das MoMA durch Outland Art, eine Plattform und ein Verlag für digitale Kunst, diskutiert. Es wird darauf hingewiesen, dass dieses Kunstwerk eines von vier Stücken von Ian Cheng ist, die dem MoMA gehören, wobei das MoMA PS1 bereits 2017 eine Einzelausstellung des Künstlers veranstaltet hat.

[ad_2]
Source link

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

You May Also Like