Christie’s New York Auktion für Kunst des 20. Jahrhunderts stellt Rekorde auf

[ad_1]
Christie’s New York hat eine 20. Jahrhundert-Kunstauktion durchgeführt, die einen Rekordbetrag von 640,8 Millionen US-Dollar eingebracht hat. Diese Auktion stellte neue Rekorde für mehrere Künstler auf. Sowohl im Saal als auch am Telefon wurde intensiv mitgeboten, wobei besonders viele amerikanische Bieter aktiv waren. Insgesamt wurden 63 Werke angeboten, von denen bis auf zwei alle einen Käufer fanden. Zu den bemerkenswerten Verkäufen gehörten Werke von Fernando Botero, Richard Diebenkorn, Arshile Gorky, Barbara Hepworth, Joan Mitchell und Joan Snyder. Der Auktionator Jussi Pylkkänen erntete Applaus für seine letzte Leistung vor seinem Ruhestand. Insgesamt wurde die Auktion als solide und bemerkenswert bezeichnet, mit gutem und frischem Material, das auf dem Markt Anklang fand. Die Auktion fand im Anschluss an zwei vorherige Verkäufe in New York während der Herbstauktionssaison statt, bei denen gemischte Ergebnisse erzielt wurden. Zu den bestverkauften Werken gehörten Arbeiten von Claude Monet, Francis Bacon, Richard Diebenkorn, Arshile Gorky und Mark Rothko. Es wurden mehrere Rekorde aufgestellt, darunter Rekordpreise für den Künstler Fernando Botero und die Künstlerinnen Joan Mitchell, Joan Snyder, Tamara de Lempicka und Barbara Hepworth. Bei der Auktion wurden viele garantierte Werke angeboten, und externe Gebote spielten eine Rolle bei der Steigerung des Wettbewerbs. Insgesamt wurde die Auktion als erfolgreich angesehen, und Jussi Pylkkänens Auktionstätigkeit wurde gelobt.

Überblick

Christie’s New York hat kürzlich eine Auktion für Kunst des 20. Jahrhunderts abgehalten, die großen Erfolg verzeichnete und insgesamt 640,8 Millionen Dollar einbrachte. Die Auktion erzielte neue Rekordpreise für verschiedene Künstler und verzeichnete eine hohe Bieteraktivität sowohl im Saal als auch am Telefon. Besonders aktive Bieter waren Amerikaner, die bei der Auktion, die 63 Werke umfasste, fast alle zum Verkauf fanden. Zu den bemerkenswerten Verkäufen gehörten Werke renommierter Künstler wie Fernando Botero, Richard Diebenkorn, Arshile Gorky, Barbara Hepworth, Joan Mitchell und Joan Snyder. Der Auktionator Jussi Pylkkänen wurde für seine Abschiedsvorstellung mit Applaus bedacht.

Auktions-Highlights

Die Auktion präsentierte eine Vielzahl beeindruckender Kunstwerke und erzielte mehrere bemerkenswerte Verkäufe. Sie umfasste eine vielfältige Sammlung von 63 Werken, von denen nur zwei keine Käufer fanden. Zu den bemerkenswerten Verkäufen gehörten:

Fernando Botero

Einer der Höhepunkte der Auktion war der Verkauf eines Werkes von Fernando Botero, der einen neuen Rekordpreis für den Künstler erzielte.

Richard Diebenkorn

Eine Arbeit von Richard Diebenkorn erzielte ebenfalls einen bedeutenden Preis und erreichte einen neuen Auktionsrekord für den Künstler.

Arshile Gorky

Auch ein Kunstwerk von Arshile Gorky erzielte einen Rekordpreis und stieß auf starke Nachfrage bei Bietern.

Barbara Hepworth

Das Werk von Barbara Hepworth war ein weiterer herausragender Verkauf, der einen neuen Auktionsrekord für die Künstlerin aufstellte.

Joan Mitchell

Ein Gemälde von Joan Mitchell erregte erhebliche Aufmerksamkeit und erzielte einen neuen Höchstpreis des Künstlers bei einer Auktion.

Joan Snyder

Auch Joans Snyders Kunstwerk erzielte einen Rekordpreis und festigte ihre Position auf dem Markt.

Marktreaktion

Der Gesamtverkauf wurde als solider und bemerkenswerter Erfolg bezeichnet, der dank der Präsenz von gutem, frischem Material, das den Markt ansprach, erreicht wurde. Die Auktion folgte auf zwei vorherige Verkäufe in der Herbstauktionssaison in New York, die gemischte Ergebnisse zeigten. Diese Auktion stach jedoch durch ihren Erfolg und die Rekordverkäufe hervor. Die Anwesenheit einer bedeutenden Anzahl von garantierten Losen sowie Gebote von Dritten spielten eine entscheidende Rolle bei der Steigerung des Wettbewerbs und trugen zum Gesamterfolg der Auktion bei. Jussi Pylkkänens geschicktes und fesselndes Auktionieren wurde ebenfalls weitgehend gelobt.

Fazit

Die Auktion für Kunst des 20. Jahrhunderts, die von Christie’s New York veranstaltet wurde, erwies sich als Triumph und brachte beeindruckende 640,8 Millionen Dollar ein und stellte neue Auktionsrekorde für mehrere Künstler auf. Die hohe Bieteraktivität, insbesondere von amerikanischen Bietern, zeigte eine starke Nachfrage auf dem Markt. Die Aufnahme bedeutender Werke renommierter Künstler und die Rekordverkäufe trugen zum Erfolg der Auktion bei. Der Gesamtverkauf galt als solider und bemerkenswerter Erfolg mit gutem Material, das den Käufern gefiel. Das positive Ergebnis der Auktion bestätigte die Stärke und Widerstandsfähigkeit des Kunstmarktes, trotz der Herausforderungen, mit denen bei vorherigen Verkäufen konfrontiert wurde. Jussi Pylkkänens letzte Vorstellung als Auktionator wurde zu Recht mit Applaus bedacht und erhöhte die Erinnerung an dieses denkwürdige Ereignis.

[ad_2]
Source link

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

You May Also Like