Ausstellung “Undercurrents” von Bethany Collins bei Alexander Gray Associates

[ad_1]
Die Ausstellung “Undercurrents” der Künstlerin Bethany Collins bei Alexander Gray Associates in New York erkundet ihre Auseinandersetzung mit Sprache, Text und den Grenzen des Papiers als Medium. Die Ausstellung umfasst vier Werkgruppen, die verschiedene Themen behandeln, darunter die antike griechische Literatur und die Proteste der Black Lives Matter-Bewegung. Eine der neueren Ergänzungen von Collins’ Arbeit ist die “Old Ship”-Serie, die aus gegossenen Papierarbeiten besteht, die mit rosafarbenem Granitstaub eines konföderierten Denkmals in Charlottesville hergestellt wurden. Collins präsentiert auch “Song Drawings”, in denen sie Textzeilen des konföderierten Liedes “The Bonnie Blue Flag” verändert und Kohlewolken einbezieht, die von Tränengas während der Proteste im Jahr 2020 inspiriert sind. Die Ausstellung beinhaltet außerdem die “Lost Friends”-Serie, die auf Anzeigen von Menschen verweist, die nach der Sklaverei nach ehemals versklavten Freunden oder Familienmitgliedern suchen. Abschließend untersucht Collins die “Antigone”-Serie, in der sie mit Hilfe ihres Speichels gedruckten Text verschleiert und damit Momente des Dramas und der Unsicherheit hervorhebt. Das übergreifende Thema der Ausstellung ist die Bedeutung kleiner, wiederholter Widerstandsakte und der Zusammenhang zwischen Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft. Collins hatte in diesem Jahr erfolgreich Solo-Ausstellungen in mehreren Institutionen und erhielt außerdem den Gwendolyn Knight and Jacob Lawrence Prize des Seattle Art Museums für das Jahr 2024.

Einführung

Die Ausstellung “Undercurrents” von Bethany Collins bei Alexander Gray Associates in New York erforscht ihre Untersuchung von Sprache, Text und den Grenzen des Papiers als Medium. Die Ausstellung besteht aus vier Werkgruppen, die verschiedene Themen behandeln, darunter die antike griechische Literatur und die Black Lives Matter-Proteste.

Werkgruppen

In der Ausstellung “Undercurrents” präsentiert Bethany Collins vier Werkgruppen, die ihre Erforschung verschiedener Themen und Ideen zeigen. Diese Werkgruppen sind:

“Old Ship” Serie

Die “Old Ship” Serie ist eine der neueren Ergänzungen von Collins’ Schaffen. Sie umfasst Abdrücke aus gegossenem Papier, hergestellt mit rosafarbenem Granitstaub von einem Denkmal der Konföderierten in Charlottesville. Diese Serie behandelt Themen wie Geschichte, Erinnerung und die Auswirkungen von Denkmälern auf die Gesellschaft.

Zusammenfassung: Die “Old Ship” Serie verwendet gegossenes Papier, das mit rosafarbenem Granitstaub von einem Denkmal der Konföderierten hergestellt wurde, um Themen wie Geschichte und Erinnerung anzusprechen.

“Song Drawings”

Collins präsentiert auch die Serie “Song Drawings”, in der sie Texte des konföderierten Liedes “The Bonnie Blue Flag” verändert. Diese Zeichnungen enthalten Rauchwolken, die von Tränengas während der Proteste im Jahr 2020 inspiriert sind. Mit dieser Werkgruppe setzt sie sich mit Fragen rund um Rasse, Protest und der Macht der Sprache auseinander.

Zusammenfassung: Die Serie “Song Drawings” verändert Texte des konföderierten Liedes und enthält Rauchwolken, die von Tränengas inspiriert sind. Sie untersucht dabei Themen wie Rasse und Protest.

“Lost Friends” Serie

Die “Lost Friends” Serie bezieht sich auf Anzeigen, die von Personen geschrieben wurden, die nach ehemals versklavten Freunden oder Familienmitgliedern nach dem Bürgerkrieg suchten. Durch diese Serie untersucht Collins Themen wie Verlust, Erinnerung und das Erbe der Sklaverei in Amerika.

Zusammenfassung: Die “Lost Friends” Serie bezieht sich auf Anzeigen aus der Zeit nach dem Bürgerkrieg und untersucht die Themen Verlust, Erinnerung und Sklaverei.

“Antigone” Serie

In der “Antigone” Serie verwendet Collins ihren eigenen Speichel, um gedruckten Text zu überdecken. Diese künstlerische Technik betont Momente des Dramas und der Ungewissheit und zieht Parallelen zwischen der antiken griechischen Tragödie und der heutigen Gesellschaft.

Zusammenfassung: Die “Antigone” Serie verwendet Speichel, um gedruckten Text zu überdecken und erzeugt so Momente des Dramas und der Ungewissheit.

Themen und Bedeutung

Das übergreifende Thema der Ausstellung “Undercurrents” ist die Bedeutung kleiner, wiederholter Akte des Widerstands und die Verbindung zwischen Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft. Collins erforscht historische und zeitgenössische Themen und fordert durch ihre Kunst vorgefasste Meinungen heraus und regt zum kritischen Denken an.

Erfolge

Bethany Collins hatte ein erfolgreiches Jahr mit Einzelausstellungen in mehreren Institutionen. Zusätzlich wurde ihr der Gwendolyn Knight and Jacob Lawrence Prize 2024 des Seattle Art Museum verliehen. Diese Auszeichnungen würdigen ihr Talent und ihren Beitrag zur Kunstwelt.

Fazit

Die Ausstellung “Undercurrents” von Bethany Collins bei Alexander Gray Associates präsentiert ihre Erforschung von Sprache, Text und den Grenzen des Papiers als Medium. Durch vier verschiedene Werkgruppen behandelt Collins Themen wie Geschichte, Rasse, Protest, Erinnerung und das Erbe der Sklaverei. Die Ausstellung unterstreicht die Bedeutung kleiner Akte des Widerstands und die Verbindung zwischen Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft. Die Erfolge und Anerkennung von Collins unterstreichen zudem ihre Wirkung in der Kunstwelt.

[ad_2]
Source link

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

You May Also Like