Art Week Tokyo: Förderung der zeitgenössischen japanischen Kunst und Förderung des globalen Kunstdiskurses

[ad_1]
Die Art Week Tokyo (AWT) kehrt mit ihrer dritten Ausgabe zurück und bietet eine kuratierte Verkaufsplattform, Galerieausstellungen und ein Symposium, das sich auf Kuratoren konzentriert. Das Ziel der Veranstaltung ist es, japanische Kunst internationalen Besuchern vorzustellen und das lokale Interesse an zeitgenössischer Kunst zu fördern.

AWT wird in Zusammenarbeit mit Art Basel organisiert und möchte eine Alternative zu traditionellen Kunstmessen sein. Die Besucher werden mit Bussen zu Galerien in Tokyo gefahren, um japanische zeitgenössische Kunst neben Werken internationaler Künstler zu präsentieren.

Die Galerien gehen bei AWT mutige Schritte: Ausstellungen zeigen Werke des verstorbenen britischen Künstlers Derek Jarman, strukturierte Gemälde und Skulpturen von Bosco Sodi sowie Arbeiten der japanischen Künstler Saori Miyake, Akira Fujimoto, Nobuya Hitsuda und Yoko Terauchi.

Der globale Marktanteil Japans im Kunstmarkt beläuft sich nur auf ein Prozent des Gesamtmarktes, aber die staatlich geförderten Initiativen von AWT und Art Collaboration Kyoto (ACK) zielen darauf ab, dies zu ändern, indem sie eine engere Beziehung zwischen Museen, Kunstförderern und dem globalen kunsttheoretischen Diskurs fördern.

Obwohl sich AWT als Alternative zu traditionellen Kunstmessen präsentiert, wird anerkannt, dass Kunstmessen dennoch notwendig sind. AWT Focus, eine Verkaufsplattform unter dem Thema “Worlds in Balance: Art in Japan from the Postwar to the Present,” präsentiert über 100 Werke von 64 japanischen Künstlern.

Der Erfolg von AWT hat die Möglichkeit eröffnet, dass ähnliche Veranstaltungen in Zukunft auch in anderen Städten stattfinden könnten.

Einführung

In seiner dritten Ausgabe präsentiert Art Week Tokyo (AWT) japanische zeitgenössische Kunst durch eine kuratierte Verkaufsplattform, Galerieausstellungen und ein Symposium, das sich auf Kuratoren konzentriert. Mit dem Ziel, japanische Kunst internationalen Besuchern vorzustellen und das lokale Interesse an zeitgenössischer Kunst zu wecken, bietet AWT eine Alternative zu traditionellen Kunstmessetermine.

AWT: Zusammenarbeit mit Art Basel

AWT wird in Zusammenarbeit mit Art Basel, der renommierten internationalen Kunstmesse, organisiert. Diese Partnerschaft bringt japanische zeitgenössische Kunst mit Werken internationaler Künstler zusammen und bietet den Besuchern ein einzigartiges Kunsterlebnis in Tokyo. Die Veranstaltung beinhaltet geführte Touren, bei denen die Besucher zu Galerien in der Stadt gefahren werden und eine vielfältige Auswahl an Kunstwerken präsentiert bekommen.

Kuratierte Verkaufsplattform

Eine der Höhepunkte von AWT ist seine kuratierte Verkaufsplattform, die Sammlern und Kunstbegeisterten die Möglichkeit bietet, Kunstwerke direkt von teilnehmenden Galerien zu erwerben. Diese Plattform zielt darauf ab, eine engere Beziehung zwischen Galerien, Künstlern und Käufern zu fördern und eine Verbindung zwischen dem lokalen und internationalen Kunstmarkt herzustellen.

Galerieausstellungen

AWT präsentiert Galerieausstellungen, die die Werke sowohl japanischer als auch internationaler Künstler hervorheben. Die Besucher können eine Vielzahl von künstlerischen Stilen und Medien erkunden, darunter:

  • Der verstorbene britische Künstler Derek Jarman
  • Texturierte Gemälde und Skulpturen von Bosco Sodi
  • Werke japanischer Künstler wie Saori Miyake, Akira Fujimoto, Nobuya Hitsuda und Yoko Terauchi

AWT und die Förderung der japanischen Kunst

Obwohl der Anteil von Japans weltweitem Kunstmarkt nur ein Prozent des Gesamtmarktes ausmacht, zielen AWT und andere von der Regierung unterstützte Initiativen wie Art Collaboration Kyoto (ACK) darauf ab, dies durch eine engere Beziehung zwischen Museen, Kunstmäzenen und dem globalen Kunstdiskurs zu korrigieren.

Von der Regierung unterstützte Initiativen

AWT und ACK sind Initiativen, die von der japanischen Regierung unterstützt werden, um japanische Kunst auf globaler Ebene zu fördern. Diese Initiativen sollen japanischen Künstlern die Möglichkeit bieten, ihre Arbeit international zu präsentieren und internationale Besucher zu gewinnen, um die zeitgenössische japanische Kunst zu erleben.

Enge Beziehung zwischen Museen, Kunstmäzenen und globalem Kunstdiskurs

AWT und ähnliche Veranstaltungen bieten eine Plattform für Museen, Kunstmäzene und Künstler, sich am globalen Kunstdiskurs zu beteiligen. Indem sie diese Verbindungen fördern, möchte AWT mehr Aufmerksamkeit auf die japanische Kunst lenken und zum Wachstum des weltweiten Kunstmarktes beitragen.

Die Rolle von Kunstmessetermine und AWTs einzigartiger Ansatz

Während AWT sich als Alternative zu traditionellen Kunstmessetermine positioniert, erkennt es die fortwährende Bedeutung von Kunstmessetermine in der Kunstwelt an. AWT erkennt die Notwendigkeit eines Gleichgewichts zwischen alternativen Plattformen und traditionellen Kunstmessetermine.

AWT Fokus: Eine Verkaufsplattform

In Übereinstimmung mit der Anerkennung der Bedeutung von Kunstmessetermine umfasst AWT AWT Fokus, eine Verkaufsplattform, die unter dem Motto “Worlds in Balance: Art in Japan from the Postwar to the Present” kuratiert wird. Diese Plattform präsentiert über 100 Werke von 64 japanischen Künstlern und bietet den Künstlern eine wertvolle Möglichkeit, ihre Werke auszustellen und zu verkaufen.

Zukünftige Möglichkeiten: Ausweitung von Kunstveranstaltungen auf andere Städte

Mit dem Erfolg von AWT besteht die zunehmende Möglichkeit, dass ähnliche Kunstveranstaltungen in anderen Städten stattfinden. Das Konzept von AWT hat sich als wirksam bei der Förderung der zeitgenössischen japanischen Kunst und der Förderung des globalen Kunstdiskurses erwiesen, was zur Schaffung ähnlicher Veranstaltungen an anderen Orten führen könnte.

Ausweitung der Reichweite und des Einflusses

Durch die Ausweitung von Kunstveranstaltungen auf andere Städte kann die Reichweite und der Einfluss der Förderung der zeitgenössischen japanischen Kunst weiter gesteigert werden. Dies könnte zu verbesserten Möglichkeiten für japanische Künstler führen, ihre Werke zu präsentieren, mehr internationale Besucher anzuziehen und zum Wachstum des weltweiten Kunstmarktes beizutragen.

Schlussfolgerung

Art Week Tokyo (AWT) dient als Plattform zur Förderung japanischer zeitgenössischer Kunst für internationale Besucher und zur Förderung des lokalen Interesses an der Kunstszene. Durch seine kuratierte Verkaufsplattform, Galerieausstellungen und die Zusammenarbeit mit Art Basel präsentiert AWT eine Vielzahl von Kunstwerken und fördert eine engere Beziehung zwischen Galerien, Künstlern und Kunstsammlern. Darüber hinaus zielt AWT zusammen mit von der Regierung unterstützten Initiativen und der Anerkennung der Bedeutung von Kunstmessetermine darauf ab, japanische Kunst auf globaler Ebene zu fördern und am globalen Kunstdiskurs teilzunehmen. Der Erfolg von AWT hat die Möglichkeit ähnlicher Veranstaltungen in anderen Städten angeregt, was die Reichweite und den Einfluss der Förderung der japanischen zeitgenössischen Kunst weiter ausweiten könnte.

[ad_2]
Source link

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

You May Also Like