Anklage gegen vier Personen wegen Diebstahls und Verkaufs von Dinosaurierknochen

[ad_1]
Vier Personen wurden von einer Bundesgeschworenenjury in Utah angeklagt, weil sie beabsichtigten, Dinosaurierknochen im Wert von einer Million Dollar zu stehlen und in China zu verkaufen. Die Ermittlungen wurden von Homeland Security Investigations in Zusammenarbeit mit dem FBI, örtlichen Sheriffbüros und dem Bureau of Land Management durchgeführt. Zu den Angeklagten gehören Vint und Donna Wade, Besitzer von Wade’s Wood and Rocks in Moab, Steven Willing aus Los Angeles und Jordan Willing aus Ashland, Oregon. Ihnen wird vorgeworfen, eine Verschwörung begangen zu haben, um 150.000 Pfund Dinosaurierknochen zu exportieren, was gegen das Paleontological Resources Preservation Act verstößt. Die Wades agierten als Mittelsmänner und erwarben die Fossilien von Personen, die sie von Bundesland entfernt hatten. Den Wades war angeblich bewusst, dass die Knochen von Bundesland stammten, und sie verkauften sie an die Willings weiter, die beabsichtigten, sie nach China zu exportieren. Die Lieferungen wurden falsch deklariert, um keinen Verdacht zu erregen, und die Gruppe verursachte einen Schaden von über 3 Millionen Dollar. Alle Angeklagten müssen sich wegen Verschwörung gegen die Vereinigten Staaten, Verstößen gegen das Paleontological Resources Preservation Act, Diebstahl von Eigentum und weiteren Anklagepunkten verantworten.

Überblick

Dieser Artikel gibt einen umfassenden Überblick über die Anklage gegen vier Personen, die beschuldigt werden, Dinosaurierknochen im Wert von 1 Million US-Dollar gestohlen und mit der Absicht verkauft zu haben, sie in China zu verkaufen. Es werden die Untersuchungen der Homeland Security Investigations, die angeklagten Personen, die ihnen zur Last gelegten Vorwürfe und das Ausmaß der verursachten Schäden behandelt.

Untersuchung und Zusammenarbeit

Die Untersuchung des Diebstahls von Dinosaurierknochen wurde von den Homeland Security Investigations in Zusammenarbeit mit dem FBI, örtlichen Sheriffsämtern und dem Bureau of Land Management durchgeführt. In diesem Abschnitt werden die gemeinsamen Bemühungen dieser Behörden beleuchtet, den Diebstahl aufzudecken und die beteiligten Personen strafrechtlich zu verfolgen.

Zusammenfassung: Dieser Abschnitt hebt die beteiligten Behörden und ihre kooperativen Anstrengungen zur Aufdeckung der illegalen Aktivitäten hervor.

Die beschuldigten Personen

Die Personen, die wegen des Diebstahls von Dinosaurierknochen angeklagt wurden, sind Vint und Donna Wade, die Besitzer von Wade’s Wood and Rocks in Moab, Steven Willing aus Los Angeles und Jordan Willing aus Ashland, Oregon. In diesem Abschnitt werden detaillierte Informationen zu jeder Person, ihren angeblichen Rollen in dem Verbrechen und ihrer Verbindung zu den gestohlenen Fossilien bereitgestellt.

Zusammenfassung: Dieser Abschnitt gibt einen Überblick über jede beschuldigte Person, ihre Rolle beim Diebstahl und ihre Verbindung zu den gestohlenen Dinosaurierknochen.

Anklage und Verstöße

Den beschuldigten Personen wird eine Vielzahl von Anklagepunkten vorgeworfen, darunter die Verschwörung zum Export von 150.000 Pfund Dinosaurierknochen in Verletzung des Paleontological Resources Preservation Act. In diesem Abschnitt wird auf die spezifischen Anklagepunkte gegen jede Person, die Verletzung bundesrechtlicher Bestimmungen und die möglichen Strafen bei einer Verurteilung eingegangen.

Zusammenfassung: Dieser Abschnitt gibt einen Überblick über die Anklagepunkte gegen jede beschuldigte Person sowie die Verstöße gegen den Paleontological Resources Preservation Act, den Diebstahl von Eigentum und andere damit zusammenhängende Anklagepunkte.

Methoden und Absichten

Das beschuldigte Ehepaar Vint und Donna Wade soll als Mittelsmänner fungiert haben, indem sie die gestohlenen Fossilien von Personen erwarben, die sie von Bundesland entfernt hatten. Dieser Abschnitt untersucht die Methoden, die von der Gruppe verwendet wurden, um die Dinosaurierknochen zu transportieren und zu verkaufen, einschließlich der falschen Kennzeichnung von Sendungen, um keinen Verdacht zu erregen. Es wird auch über die Absicht der Gruppe berichtet, die Fossilien in China zu verkaufen und die möglichen Auswirkungen auf den Markt.

Zusammenfassung: Dieser Abschnitt enthält Details zu den Methoden, die von der beschuldigten Gruppe verwendet wurden, um die gestohlenen Fossilien zu transportieren und zu verkaufen, einschließlich der falschen Kennzeichnung, und ihrer Absicht, die Fossilien in China zu verkaufen.

Verursachte Schäden

Der Diebstahl der Dinosaurierknochen und ihr anschließender Export haben erhebliche Schäden verursacht. In diesem Abschnitt wird der geschätzte Wert der gestohlenen Fossilien, die finanziellen Schäden und die möglichen Umwelt- und wissenschaftlichen Auswirkungen des Diebstahls diskutiert.

Zusammenfassung: Dieser Abschnitt hebt die finanziellen Schäden durch den Diebstahl und Export der Dinosaurierknochen sowie die möglichen Umwelt- und wissenschaftlichen Folgen hervor.

Fazit

Dieser Artikel bietet einen umfassenden Einblick in die Anklage einer Bundesjury gegen vier Personen wegen Diebstahls und illegalen Verkaufs von Dinosaurierknochen. Er behandelt die Untersuchung, die beschuldigten Personen, die ihnen zur Last gelegten Vorwürfe und die verursachten Schäden. Die Verfolgung solcher Fälle ist wichtig, um paläontologische Ressourcen zu schützen und ähnliche Aktivitäten in Zukunft abzuschrecken.

[ad_2]
Source link

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

You May Also Like