[ad_1]
Der in Los Angeles ansässige Künstler Henry Taylor hatte ein bedeutendes Jahr mit verschiedenen Kooperationen und Ausstellungen. Er arbeitete mit Pharrell Williams und Kendrick Lamar zusammen und eröffnete zwei Ausstellungen: “Henry Taylor: B Side” im Whitney Museum of American Art und “From Sugar to Shit” in der Galerie Hauser & Wirth in Paris. In einem Interview mit A.i.A. sprach Taylor über sein Gemälde, das auf dem Cover des Magazins zu sehen ist. Es zeigt eine Torte und seine dreijährige Tochter im Hintergrund. Er erklärte, dass er sich von einem Buch von Gaugin und einem darin gelesenen Ausdruck inspiriert fühlte: “no atou”, was “es ist mir egal” bedeutet und seine damalige Stimmung widerspiegelt. Das Malen der Torte habe eine Weile gedauert, da er immer mehr Details hinzufügte. Er erwähnte auch seine Wertschätzung für das Werk von Wayne Thiebaud, der ebenfalls Torten malte. Die Torte kaufte Taylors Partner für ihn und er bewahrte sie einen Monat oder zwei im Kühlschrank auf, während er an anderen Gemälden arbeitete. Taylor sprach über den emotionalen Aspekt des Gemäldes, einschließlich des Vermissens seiner Tochter Epic, und betonte die Bedeutung, alltägliche Details in seiner Kunst festzuhalten. Er erwähnte auch ein Gemälde, das er in Somerset, England, von einem Metzgerladen mit verschiedenen Fleischsorten gemacht hat. Insgesamt betrachtet Taylor das Gemälde als eine Möglichkeit, die Geschichte eines Tages in seinem Studio zu erzählen.

Henry Taylor’s Artistic Journey in 2023

In 2023, the artist Henry Taylor experienced a significant year in his artistic journey, marked by collaborations, exhibitions, and the creation of thought-provoking paintings. Let’s take a closer look at the key highlights of his journey.

Kooperationen und Ausstellungen

Henry Taylor, ein in Los Angeles ansässiger Künstler, feierte im vergangenen Jahr viele Erfolge in Form von Kooperationen und Ausstellungen. Eine besonders herausragende Zusammenarbeit gelang ihm mit den beiden prominenten Musikern Pharrell Williams und Kendrick Lamar. Darüber hinaus eröffnete Taylor zwei Ausstellungen: “Henry Taylor: B Side” im Whitney Museum of American Art und “From Sugar to Shit” in der Hauser & Wirth Galerie in Paris.

Die Inspiration hinter dem Gemälde auf dem Magazincover

In einem Interview mit A.i.A. schilderte Taylor die Inspiration hinter dem auf dem Magazincover abgebildeten Gemälde. Das Werk zeigt einen Kuchen mit seinem 3-jährigen Sohn im Hintergrund. Taylor erklärte, dass er seine Inspiration aus einem Buch von Gaugin bezog, in dem er auf den Satz “no atou” stieß, der übersetzt “Es ist mir egal” bedeutet. Diese Phrase spiegelte seinen damaligen Gemütszustand wider und diente als Ausgangspunkt für das Gemälde.

Details und der Malprozess

Das Malen des Kuchens nahm für Taylor eine beträchtliche Zeit in Anspruch, da er immer mehr Details hinzufügte. Er drückte seine Wertschätzung für das Werk von Wayne Thiebaud aus, einem Künstler, der für seine Gemälde von Kuchen bekannt ist. Taylors Partner kaufte den Kuchen für ihn, und er bewahrte ihn ein oder zwei Monate lang im Kühlschrank auf, während er an anderen Gemälden arbeitete. Dieser arbeitsintensive Prozess ermöglichte es Taylor, sich emotional in das Kunstwerk einzubringen.

Der emotionale Aspekt

Taylor sprach über den emotionalen Aspekt des Gemäldes, insbesondere über seine Gefühle des Vermissens seiner Tochter, Epic. Indem er sie in die Komposition einbezog, verlieh er dem Kunstwerk eine persönliche Note. Diese emotionale Verbindung verleiht dem Gemälde Tiefe und Bedeutung.

Die Bedeutung von realistischen Details

Taylor betonte die Bedeutung der Erfassung von realistischen Details in seinen Kunstwerken. Durch die Einbeziehung des Kuchens und seiner Tochter strebte er danach, die Realität seines Lebens in diesem Moment widerzuspiegeln. Taylors Fokus auf Realismus ermöglicht es dem Betrachter, eine persönliche Verbindung zu seinen Werken herzustellen und berührt die menschliche Erfahrung im Allgemeinen.

Verweis auf ein anderes Gemälde

Taylor erwähnte auch ein Gemälde, das er in Somerset, England, geschaffen hat. Dieses Gemälde zeigt einen Metzgerladen mit verschiedenen Fleischsorten. Durch diesen Bezug hebt er seine vielfältigen Themen hervor und zeigt seine Fähigkeit, Geschichten durch seine Kunst zu erzählen. Jedes Gemälde gewährt einen Einblick in einen bestimmten Moment oder Aspekt von Taylors Leben.

Ein Tag im Atelier

Insgesamt betrachtet Taylor das Gemälde mit dem Kuchen und seiner Tochter als eine Möglichkeit, die Geschichte eines Tages in seinem Atelier zu erzählen. Es dient als visuelle Darstellung seiner Emotionen, Erfahrungen und der alltäglichen Gegenstände, die ihn umgeben. Indem er persönliche Elemente mit seinen künstlerischen Techniken kombiniert, schafft Taylor eine Erzählung, die den Betrachter einlädt, seine Welt zu erkunden.

Henry Taylor’s künstlerische Reise im Jahr 2023 war geprägt von Kooperationen, Ausstellungen und ausdrucksstarken Gemälden. Mit Werken, die persönliche Geschichten erzählen und tiefe Emotionen vermitteln, hat er es geschafft, ein breites Publikum anzusprechen und seine Position als einer der einflussreichsten zeitgenössischen Künstler seiner Generation zu festigen.

[ad_2]
Source link

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

You May Also Like